Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Sakau




Sakau ist ein aus einem Pfefferstrauch gewonnener Extrakt, der v. a. auf der mikronesischen Insel Pohnpei konsumiert wird.

Vor allem im zeremoniellen und rituellen Bereich kommt dem Sakau, das überwiegend in Gesellschaft aus Kokosnussschalen getrunken wird, große Bedeutung zu. Bei derartigen Zusammenkünften gibt es, v. a. was die Konsumption betrifft, feste Regeln: So müssen beispielsweise die erste und vierte Schale der als am wichtigsten erachteten Person, welche meist durch den Ältesten repräsentiert wird, gereicht werden. Neben der Konsumption stellt auch die Produktion des Extraktes eine wichtige soziale Handlung dar. Davon abgesehen findet man auf Pohnpei zahlreiche öffentliche Sakau-Bars.

Der Geschmack dieser bräunlich-trüben Flüssigkeit wird oft als grasig, kreidig und holzig beschrieben. Sakau besitzt zudem eine betäubende und narkotisierende Wirkung.

Sakau ähnelt stark dem Kava, einem auf anderen ozeanischen Inseln (insbesondere Fidschi und Vanuatu) traditionell verbreiteten Getränk, welches aus der gleichnamigen Pflanze gewonnen wird.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Sakau aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.