Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Schilfrohrplatte



Schilfrohrplatten sind ein ökologischer Baustoff aus nachwachsenden Rohstoffen. Schilfrohrplatten werden i.d.R. ohne chemische Zusätze hergestellt. Mittels mechanischer Pressung werden die parallel zueinander liegenden Schilfrohren fest zusammengedrückt und mit verzinktem Metalldraht (in manchen Fällen auch Edelstahldraht) gebunden. Der minimale Energieaufwand, der in Schilfdämmplatten steckt, und ihre leichte umweltverträgliche Entsorgung schonen Ressourcen und die Umwelt und sind eine gute ökologische Alternative zu anderen Dämmstoffen. Schilfrohrdämmplatten gelten als der einzige Naturdämmstoff aus pflanzlichen Rohstoffen der völlig unbehandelt eingesetzt wird - es sind also weder Borate noch andere chemische Zusatzstoffe enthalten.

Inhaltsverzeichnis

Verwendung

Schilfrohrplatten als Wärmedämmung

Schilfrohrplatten werden hauptsächlich zur Wärmedämmung von Gebäuden eingesetzt. Einsatzgebiete der Dämmplatten sind Innen- und Außendämmung, Dachdämmung (Untersparren-, Aufsparren- und Zwischensparrendämmung) sowie Trittschalldämmung bei Decken und Böden. Aufgrund Ihrer rauen Oberflächenstruktur dienen Schilfrohrplatten gleichzeitig als Putzträger. Die Dämmplatten aus Schilf sind ein Naturbaustoff und werden überwiegend im ökologischen Bau eingesetzt, hier werden sie im Innenbereich mit Lehmputz, Kalkputz und Wandheizungen kombiniert. Im Wärmedämmverbundsystem besteht der Vorteil, dass man die Dämmplatten nur Dübeln muss, eine zusätzliche Verklebung ist nicht nötig. Besonders im Lehmbau kommt den Schilfrohrplatten eine große Bedeutung zu: Da Lehmputze keine chemische Bindung mit dem Untergrund eingehen, ist eine mechanische Haftung von höchster Wichtigkeit. Die Schilfrohrplatten erfüllen diese Funktion in besonderem Maße.

Schilfrohrplatten im Gartenbau

Schilfrohrplatten werden zudem im Gartenbau eingesetzt. Hier dienen sie als Sichtschutz und Windschutz.

Eigenschaften

Im Allgemeinen werden folgende Kennzahlen für die Eigenschaften

  • Dichte: 140–155 kg/m³
  • Plattengewicht: 4,5 kg/m² (2 cm-Platte), 5 kg/m² (3 cm-Platte), 9,0 kg/m² (5 cm-Platte), 10 kg/m² (6 cm-Platte), 11,5 kg/m² (8 cm-Platte), 15 kg/m² (12 cm-Platte)
  • Wärmeleitzahl: 0,055 W/mK ((Laborwert: 0,042 - 0,048 W/mK)
  • Wasserdampfdiffusionswiderstandzahl: 6,5
  • Brandverhalten: Baustoffklasse B2 (normalentflammbar)
  • Im Baustoffhandel sind Platten in Stärken von 2–12 cm erhältlich.
  • Diffusionswiderstandszahl: 1-2
  • Wärmespeicherzahl S = 403 kJ/m³K.
  • Spezifische Wärmespeicherkapazität: 1200 J/(kgK)
  • Schalldämmmaß: 23 dB bei 5 cm
  • Biegezugfestigkeit: ca. 750 N/cm²
  • Geeignet für alle tragfähigen Untergründe bis max. 2 Vollgeschosse.

Bezeichnungen

  • Schilfrohrplatte
  • Schilfdämmung
  • Schilfplatten
  • Dämmplatten aus Schilf


Quellen

  • http://www.hiss-reet.de
  • http://www.naturbauhof.de
  • http://www.Schilfdaemmung.de
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Schilfrohrplatte aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.