Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Schleicher (Familie)



Schleicher ist die älteste und ebenso wie Peltzer eine bedeutende Kupfermeister-Familie im Aachener Raum. Sie wurde von Leonhard Schleicher aus Aachen begründet, der 1571 ein Grundstück im benachbarten Stolberg an der heutigen Burgstraße erwarb und 1575 dort den ersten Kupferhof, die heutige Adler-Apotheke, baute. Mit seinen Söhnen und Enkeln errichtete er später die Kupferhöfe Schart, Knautzenhof, Rose und Vogelsang, und Mitglieder der Familie hielten - sogar zum Teil alleinige - Anteile an einer Vielzahl weiterer Kupferhöfe. Die Familie Schleicher bewohnt heute den Hof Bleibtreu an der Eisenbahnstraße in Stolberg, in dessen Nähe sich der Schleicherpark befindet.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Nach dem Niedergang des Kupfermeistergewerbes und mit der beginnenden Industrialisierung hatte die Familie Schleicher erheblichen Anteil daran, dass das NE-Metallgewerbe in Stolberg weiter betrieben werden konnte. Matthias Leonhard Schleicher beispielsweise begründete in seinem Messingwerk im damaligen Eschweiler Stadtteil Velau im Jahre 1819 die erste Zinkhütte im Rheinland: die Zinkhütte Velau. Er betrieb auch die Atscher Mühle und baute am Untersten Hof ein industriell strukturiertes Messingwerk. Ab 1822 wurde das Unternehmen nach Matthias Ludolf Schleicher benannt. Diese Firma fand ab 1933 ihren Fortbestand als Teil der Stolberger Metallwerke.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Schleicher_(Familie) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.