Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Schuhtrockner



Schuhtrockner haben die Funktion, Schuhe, die entweder durch Wasser oder vom Fußschweiß von innen feucht geworden sind zu trocknen.

Inhaltsverzeichnis

Einsatzbereich

  • Trocknung und Erwärmung von Schischuhen (Skischuhen), Wanderschuhen, Golfschuhen, Sportschuhen etc.
  • Einsatz in Schischränken (Skischränken) für Liftstationen und Hotels

Funktionsweise

Warmluft mit Gebläse

Über ein Gebläse wird Umgebungsluft angesaugt. Diese wird über eine Wärmequelle (meist elektrisch) geleitet und dabei erwärmt. Über ein Rohr-/Schlauchsystem wird die erwärmte Luft direkt in die Schuhe geleitet, wo sie die Feuchtigkeit aufnimmt.

Vorteile

  • Relativ schnelle Trocknung

Nachteile

  • Geräuschbildung durch Gebläse
  • Geruchsbelästigung durch „Ausblasen“ der Schuhe (falls die Schuhe geruchsbelastet sind)
  • Schwierige Luftmengenregulation bei größeren Anlagen
  • Bei Schuhen aus Leder besteht die Gefahr irreversibler Schäden (Strukturveränderung des Leders)

Warmluft mit natürlicher Konvektion

Die Schuhe müssen mit der Spitze nach oben zeigen. Eine Wärmequelle erwärmt die Luft im Inneren des Schuhes. Die warme Luft steigt im Schuh nach oben. Durch das Verdunsten der Feuchtigkeit kühlt sich die Luft wieder ab und „fällt“ aus dem Schuh nach unten heraus, wobei die Feuchtigkeit mit hinaus transportiert wird.

Vorteile

  • Geräuschlose Trocknung
  • Robuster Geräteaufbau

Nachteile

  • Erhöhte Trockenzeit
  • Gefahr von Lederschädigung bei Lederschuhen

Warnhinweis

Feucht gewordene, vegetabil gegerbte Leder wie sie üblicherweise für Wander- und Bergschuhe verwendet werden, sind sehr empfindlich hinsichtlich einer beschleunigten Trocknung mit Wärme. Es besteht die Gefahr, dass die Lederfaserstruktur sich in eine kristalline Struktur umbaut. Das hat zur Folge, dass das Leder gläsern brüchig wird. Ist das erst einmal eingetreten, lässt sich der Vorgang nicht mehr umkehren. Chromgegerbte Oberleder, wie sie bei üblichen Straßen- und Businessschuhen verwendet werden, sind diesbezüglich zwar unempfindlicher, aber dennoch auch gefährdet. Aus diesen Gründen ist von einer beschleunigten Trocknung von Lederschuhen, mittels wie auch immer zugeführter Wärme, grundsätzlich abzuraten. Hier gilt: Einlegesohle raus und entweder mit Zeitung ausstopfen (saugt Feuchtigkeit auf) oder an der (möglichst bewegten) aber nicht zusätzlich noch erwärmten Luft ganz normal trocknen lassen.

Bei Schuhen aus Kunststoffen spielt das keine Rolle, solange die Wärme nicht zu Hitze wird und eventuelle Klebeverbindungen erweicht. Das beschleunigte Trocknen des Schuhinnenraums hat zudem den Vorteil, dass die den Schweiß zersetzenden und dadurch den unangenehmen Geruch verursachenden Bakterien sich nicht entsprechend vermehren können.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Schuhtrockner aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.