Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Selen(IV)-sulfid



Strukturformel
Keine Strukturformel vorhanden
Allgemeines
Name Selendisulfid
Andere Namen

Selen(IV)-sulfid

Summenformel SeS2
CAS-Nummer 7488-56-4
Kurzbeschreibung orangefarbenes Salz
Eigenschaften
Molare Masse 143,09 g·mol−1
Aggregatzustand fest
Schmelzpunkt <100 °C[1]
Löslichkeit

unlöslich in Wasser [1]

Sicherheitshinweise
Gefahrstoffkennzeichnung aus RL 67/548/EWG, Anh. I
[2]
R- und S-Sätze R: 23/25-33-50/53[2]
S: 20/21-28-45-60-61[2]
MAK

0,05 mg/m3[1]

Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Selen(IV)-sulfid ist ein Salz der Schwefelwasserstoffsäure H2S, es wird meist als Selendisulfid bezeichnet.

Inhaltsverzeichnis

Eigenschaften

Selen(IV)-sulfid ist ein hell-orangefarbenes bis rotbraunes, in Wasser unlösliches, Pulver. Beim Einwirken von Säuren entstehen giftige Schwefelwasserstoff-Dämpfe.

Verwendung

Selen(IV)-sulfid ist aufgrund seiner fungiziden und gleichzeitig schuppenlösenden Wirkung eine häufige Komponente von Anti-Schuppen-Shampoos. Diese enthalten meist 1% des Wirkstoffs. In höherer Konzentration (2,5%) ist Selen(IV)-sulfid in apothekenpflichtigen Pasten und Suspensionen zur Behandlung des Seborrhoischen Ekzems enthalten. Höhere Konzentrationen würden der Arzneimittelverschreibungsverordnung unterliegen. Da Selen(IV)-sulfid nicht resorbiert wird, besteht bei korrekter Anwendung der Präparate keine Vergiftungsgefahr.

Sonstiges

In dem Science-Fiction-Film Evolution werden Selen(IV)-sulfid enthaltende Shampoos zur Bekämpfung von Aliens verwendet. Aufgrund ihrer benachbarten Stellung im Periodensystem vermuteten die Alienjäger, daß Selen für die auf Stickstoff basierenden Aliens ebenso giftig wirkt, wie Arsen bei den auf Kohlenstoff basierenden Menschen.

Quellen

  1. a b c Eintrag zu Selen(IV)-sulfid in der GESTIS-Stoffdatenbank des BGIA, abgerufen am 4.9.2007 (JavaScript erforderlich)
  2. a b c Nicht explizit in RL 67/548/EWG, Anh. I gelistet, fällt aber dort mit der angegebenen Kennzeichnung unter den Sammelbegriff „Selenverbindungen mit Ausnahme von Cadmiumsulfoselenid“
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Selen(IV)-sulfid aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.