Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Siliciumtetrahalogenide



Als Siliciumtetrahalogenide (auch Tetrahalogensilane) bezeichnet man Verbindungen des Typs SiX4, wobei X für eines der Halogene Fluor, Chlor, Brom oder Iod steht. Es sind Derivate des Monosilans, wobei alle Wasserstoff-Atome durch Halogene ersetzt sind.

Neben den vier reinen Siliciumtetrahalogeniden

sind auch gemischte Tetrahalogensilane bekannt, wie z. B.

  • Dichlordifluorsilan SiCl2F2 oder
  • Trichlorfluorsilan SiCl3F.

Im Gegensatz zu ihren Kohlenstoffanaloga, den Halogenkohlenwasserstoffen vom Typ CX4, wie beispielsweise Tetrachlormethan, sind Tetrahalogensilane hochreaktive Verbindungen.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Siliciumtetrahalogenide aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.