Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Sorptionsverfahren




Das Sorptionsverfahren (oft als BET bezeichnet) ermöglicht die Bestimmung der spezifischen Oberfläche einer Probe. Aufgrund seiner Funktionsweise ist es besonders zur Untersuchung von Partikelsystemen geeignet.

Funktionsweise

Eine durch Vorheizen weitestgehend von Wasser befreite Probe wird unter den Verdampfungspunkt von Stickstoff abgekühlt. Der eingeleitete Stickstoff kondensiert an der Partikeloberfläche. Wird die Probe nun im Vakuum erwärmt, so kann aus der Menge des verdampfenden Stickstoffs auf die spezifische Oberfläche geschlossen werden.

Für eine Aussage über die Art einer eventuell vorhandenen Porosität kann die Untersuchung mit unterschiedlichen Molekülgrößen (verschiedene Gase) erfolgen, um die Ergebnisse miteinander zu vergleichen.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Sorptionsverfahren aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.