Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Stabilisator (Chemie)



Stabilisatoren werden chemischen Verbindungen zugesetzt, um ihre Beständigkeit zu sichern und ihren Zerfall zu verlangsamen. Dieser Zerfall wird wesentlich durch erhöhte Temperatur, Sauerstoff oder UV-Strahlen ausgelöst. Ein Beispiel für einen Stabilisator wäre Calciumsulfat in der Lebensmittelindustrie, um zum Beispiel bei Backwaren eine längere Haltbarkeit zu erreichen. In der Kunststoffindustrie werden Thermostabilisatoren, Antioxidantien oder UV-Stabilisatoren eingesetzt. Stabilisatoren sind auch Emulgatoren, die in Emulsionen wirken.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Beispiele für Stabilisatoren in Lebensmitteln:

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Stabilisator_(Chemie) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.