Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Stahl/Tabellen und Grafiken



Hier sind Tabellen und Grafiken zur weltweiten Entwicklung der Stahlindustrie zusammengestellt.

 

Insgesamt wurden 2006 weltweit etwa 1,2 Milliarden Tonnen Stahl produziert. Die bedeutendsten Herstellerländer, die Volksrepublik China 420 Millionen Tonnen (35 Prozent), Japan 114 Millionen Tonnen (9,5 Prozent) und die USA 96 Millionen Tonnen (acht Prozent), haben daran einen Anteil von mehr als der Hälfte. Wichtige Produzenten von Stahl in Europa sind Russland, Deutschland und die Ukraine.

Der weltweit größte Stahlkonzern mit 63 Millionen Tonnen Jahresproduktion (2005) ist die Mittal Steel Company mit Hauptsitz in den Niederlanden, gefolgt von Arcelor mit 46,7 Millionen Tonnen. Beide Unternehmen schlossen sich 2007 zum größten Stahlkonzern Arcelor Mittal mit Firmensitz in Luxemburg zusammen. Der größte Exporteuer von Stahl ist Japan mit 34,8 Millionen Tonnen (2004). Das Land mit den meisten Importen ist die Volksrepublik China mit 33,3 Millionen Tonnen (2004).

Obwohl die Erdkruste zu fünf Prozent aus Eisen, dem wichtigsten Ausgangsmaterial für Stahl, besteht, wird gegenwärtig der Rohstoffbedarf der Industrie nicht gedeckt. Beginnend im zweiten Halbjahr 2003 zeigt sich eine dramatisch veränderte Rohstoffsituation, die vor allem durch den stark steigenden Stahlbedarf der Volkswirtschaften in der Volksrepublik China, Indien und Brasilien verursacht wurde. Seit einigen Jahren wächst allein die Stahlerzeugung in China jährlich um mehr als die gegenwärtige Gesamtproduktion Deutschlands. Plötzlich reichte die Erzeugung der Erzminen nicht mehr aus, die Umschlagkapazitäten der Erzhäfen waren erschöpft, und es waren auch nicht mehr genug Schiffe für den Erztransport verfügbar. Ähnliche Entwicklungen ergaben sich für Koks, welcher für die Produktion von Roheisen benötigt wird, und für Schrott als Sekundärrohstoff für die Stahlerzeugung.

Die Konsequenzen aus dieser Entwicklung wurden von den großen Stahlherstellern der Industrieländer unterschätzt, so dass der aktuelle Rohstoffbedarf nicht gedeckt werden kann. Infolgedessen haben sich die Preise für Rohstoffe und Stahlprodukte vervielfacht. Gegenwärtig ist Stahl knapp und teuer. Es ist keine Trendwende in Sicht, die Stahlproduktion und der Rohstoffbedarf werden weiter steigen, obwohl die Wachstumsrate durch staatliche Eingriffe gegenwärtig sinkt. Der Bedarf an Eisenerz wird durch das Erschließen neuer Abbaugebiete gedeckt werden können. Außer der Stahlindustrie sind auch Beton und Aluminium von diesem Phänomen betroffen. Eine Ursache für den hohen Erdölpreis ist ebenfalls der gestiegene Rohstoffbedarf der Schwellenländer.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Inhaltsverzeichnis

Stahlproduktion nach Ländern

Alle Zahlen beziehen sich auf die Staaten in ihren heutigen Grenzen.

Produktion in Tausend Tonnen
Rang Land 1970 1980 1990 2000 2005
1. VR China 20.000 40.918 66.349 127.236 349.360
2. Japan 102.869 122.792 110.339 106.444 112.471
3. USA 131.514 100.800 89.726 101.824 93.285
4. Russland 87.250 111.410 116.243 59.098 66.186
5. Südkorea 530 9.434 23.125 43.107 47.820
6. Deutschland 55.219 56.379 43.981 46.376 44.524
7. Ukraine 32.810 41.898 43.715 31.780 38.636
8. Indien 6.722 10.387 15.313 26.924 38.083
9. Brasilien 5.942 16.908 20.567 27.865 31.631
10. Italien 19.045 29.212 25.439 26.544 29.061
11. Türkei 1.445 2.796 9.322 14.325 20.960
12. Frankreich 28.205 25.547 19.015 21.002 19.481
13. Taiwan 324 3.767 9.747 17.302 18.567
14. Spanien 8.189 13.874 12.714 15.920 17.711
15. Mexiko 4.278 7.888 8.726 15.631 16.195
16. Kanada 12.346 17.512 12.281 16.496 15.327
17. Großbritannien 31.213 12.432 17.908 15.022 13.210
18. Belgien 13.897 13.696 11.419 11.637 10.422
19. Südafrika 5.244 9.996 8.619 8.481 9.492
20. Iran 0 1.300 1.425 6.615 9.404
21. Polen 13.002 21.479 13.625 10.498 8.514
22. Australien 7.520 8.371 6.666 7.812 7.765
23. Österreich 4.496 5.097 4.292 5.725 7.031
24. Niederlande 5.558 5.811 5.412 5.667 6.919
25. Malaysia 65 230 1.200 3.650 6.200
26. Tschechien 8.562 11.355 9.996 6.216 6.189
27. Rumänien 7.183 14.523 9.760 4.770 5.854
28. Schweden 5.059 4.665 4.450 5.227 5.726
29. Ägypten 250 882 2.240 2.820 5.603
30. Argentinien 2.010 2.978 3.640 4.472 5.382

Quelle: United States Geological Survey

Stahlproduktion nach Konzernen

In der folgenden Tabelle sind der Name des Konzerns und das Land, in dem sich der Hauptsitz der Firma befindet sowie die erzeugte Menge in Millionen Tonnen aufgeführt (2005).

Produktion in Millionen Tonnen (2005)
Rang Konzern Land Menge
1. Mittal Steel Company Niederlande 63,0
2. Arcelor Luxemburg 46,7
3. Nippon Steel Japan 32,0
4. Posco Südkorea 30,5
5. JFE Group Japan 29,9
6. Baosteel VR China 23,8
7. US Steel USA 19,3
8. Nucor USA 18,4
9. Corus Großbritannien 18,2
10. Riva Italien 17,5
11. ThyssenKrupp Deutschland 16,5
12. Tangshan Iron and Steel VR China 16,1
13. Evraz-Gruppe Russland 13,9
14. Gerdau S.A. Brasilien 13,7
15. Severstal Russland 13,6
16. SUMCO Japan 13,5
17. Steel Authority of India Indien 13,4
18. Wuhan Iron and Steel VR China 13,0
19. Anshan Steel VR China 11,9
20. Magnitogorsk Metal Plant Russland 11,4
21. Jiangsu Shagang VR China 10,5
22. Shougang Steel VR China 10,4
23. Jinan Iron and Steel VR China 10,4
24. Laiwu Steel VR China 10,3
25. China Steel Taiwan 10,3
26. Maanshan Iron and Steel VR China 9,6
27. Imidro Iran 9,4
28. Techint Argentinien 8,7
29. Usiminas Brasilien 8,7
30. Novolipetsk Metal Plant Russland 8,5

Quelle: International Iron and Steel Institute

Weltproduktion

Die folgende Tabelle zeigt die Weltproduktion von Rohstahl.

Jahr Produktion
(in Mio. t)
1950 205,5
1955 297,6
1960 381,6
1965 506,2
1970 655,2
1975 710,1
1980 789,5
1985 791,6
1990 771,4
1995 757,5
2000 847,6
2005 1.120,0

Quelle: United States Geological Survey

Ex- und Import

Aufgeführt sind die jeweils 20 größten Ex- und Importeure von Stahl (2004).

Export (2004)
Rang Land Menge (in Mio. t)
1. Japan 34,8
2. Russland 30,4
3. Ukraine 28,2
4. Deutschland 27,3
5. Belgien-Luxemburg 23,5
6. VR China 20,1
7. Frankreich 18,7
8. Südkorea 15,0
9. Italien 13,3
10. Türkei 13,2
11. Brasilien 12,0
12. Taiwan 9,4
13. Niederlande 9,0
14. Großbritannien 7,8
15. USA 7,3
16. Spanien 6,4
17. Österreich 5,8
18. Mexiko 5,5
19. Indien 5,5
20. Kanada 5,4
Import (2004)
Rang Land Menge (in Mio. t)
1. VR China 33,2
2. USA 33,0
3. Deutschland 19,9
4. Italien 19,4
5. Südkorea 17,7
6. Frankreich 16,5
7. Belgien-Luxemburg 14,9
8. Taiwan 13,7
9. Spanien 11,8
10. Thailand 11,1
11. Kanada 9,3
12. Großbritannien 8,7
13. Türkei 8,2
14. Iran 7,9
15. Malaysia 7,5
16. Niederlande 6,5
17. Hongkong 6,3
18. Mexiko 5,8
19. Vietnam 5,4
20. VAE 4,6

Quelle: International Iron and Steel Institute

Welthandel

Die folgende Tabelle zeigt den Welthandel und die Weltproduktion von bearbeitetem Stahl (in Millionen Tonnen) und den prozentualen Anteil des Exports an der Weltproduktion.

Jahr Export
(in Mio. t)
Produktion
(in Mio. t)
Exportanteil
(in %)
1975 114,7 506,9 22,6
1976 126,1 533,7 23,6
1977 127,9 536,5 23,8
1978 138,6 571,7 24,2
1979 143,1 598,7 23,9
1980 140,6 578,7 24,3
1981 142,8 574,3 24,9
1982 135,5 528,7 25,6
1983 145,3 546,5 26,6
1984 158,8 588,4 27,0
1985 171,0 599,0 28,5
1986 161,7 597,4 27,1
1987 162,3 615,5 26,4
1988 171,1 656,8 26,1
1989 172,2 664,4 25,8
1990 171,0 654,0 26,2
1991 177,1 634,7 27,9
1992 196,1 632,7 31,0
1993 222,5 639,4 34,8
1994 238,6 631,1 37,8
1995 246,6 658,6 37,4
1996 245,4 660,0 37,2
1997 268,1 701,5 38,2
1998 269,1 685,2 39,3
1999 280,8 697,0 40,3
2000 306,7 750,8 40,8
2001 301,5 753,5 40,0
2002 312,3 803,1 38,9
2003 332,1 862,5 38,5
2004 363,9 862,5 42,2

Quelle: International Iron and Steel Institute

Literatur

  • Fischer-Taschenbuch-Verlag: Fischer-Weltalmanach. Zahlen-Daten-Fakten , 1960 ff.
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Stahl/Tabellen_und_Grafiken aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.