Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Strukturchemie



Die Strukturchemie, ein Teilgebiet der Physikalischen Chemie, befasst sich mit der Strukturbildung in Molekülen und Festkörpern.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Eine Hauptaufgabe ist die Ableitung allgemeiner Regeln, auf welche Art die chemischen und physikalischen Eigenschaften der Konstituenten die entstehenden Überstrukturen bestimmen (beispielsweise der Zusammenhang zwischen der Elektronenkonfiguration der Kristallbausteine und der Symmetrie des resultierenden Kristallgitters). Ein weiteres Aufgabenfeld ist die Formulierung allgemeiner Gesetzmäßigkeiten für Struktur-Eigenschafts-Beziehungen.

Zur Strukturaufklärung dienen kristallographische Methoden (Röntgenbeugung, Elektronenbeugung, Neutronenbeugung) sowie die üblichen Methoden der Molekül- und Festkörperspektroskopie.

Weblinks

  • Unversität Freiburg: Vorlesung Anorganische Strukturchemie [1]
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Strukturchemie aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.