Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Tempcore-Verfahren



Das Tempcore-Verfahren ist eine Methode zum Verbessern der Eigenschaften von Stahl. Dabei wird der Stahl direkt nach dem Walzen am Rand in einer Wasserkühlstrecke auf ca. 1000 °C abgeschreckt. Auf dem Kühlbett wandert die Temperatur wieder vom Kern zum Rand. Diese Methode entspricht in etwa dem des Anlassen

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Es verbessert sich die Duktilität (Zähigkeit) und die Festigkeit des Stahls.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Tempcore-Verfahren aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.