Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Testbenzin



Testbenzin, auch Siedegrenzbenzin oder Waschbenzin genannt, ist eine spezielle Art von Benzin, welches als Verdünnungs- und Lösungsmittel verwendet wird.

Inhaltsverzeichnis

Eigenschaften

Es handelt sich um eine farblose Flüssigkeit mit benzinartigem Geruch. Der Aromatenanteil liegt in der Regel unter 25 % ("aromatenarm"). Für die meisten Anwendungen ist es sinnvoll, möglichst aromatenfreies Testbenzin zu verwenden.

Verwendung

Testbenzin wird meist als preisgünstiger Ersatz ("Terpentinersatz") für das Naturprodukt Terpentinöl verwendet.

Es ist insbesondere in sogenannten "lösungsmittelhaltigen" Produkten wie Klebstoffen und Anstrichen (d. h. Farben, Lacken und Holzschutzmitteln) enthalten.

Außerdem ist es der Hauptbestandteil von Universalverdünnung - die Begriffe Universalverdünnung, Terpentin(öl)ersatz, Kunstharzverdünnung und Testbenzin werden sogar meist synonym gebraucht.

Etymologie

Der Namensbestandteil Test bezieht sich darauf, dass die Substanz darauf getestet wurde, dass der Flammpunkt über 21 °C und der Siedebereich zwischen 130 und 220 °C liegt.

Siehe auch

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Testbenzin aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.