Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Thioketone



 

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen


Thioketone sind organische Verbindungen, welche die Schwefel-Analoga von Ketonen sind. Der Sauerstoff des Ketons ist in ihnen durch Schwefel, das nächste Element der Sauerstoff-Gruppe, ausgetauscht. Normalerweise sind Thioketone instabil und neigen zur Polymerisation. Sind die Reste aromatisch, wie zum Beispiel im Thiobenzophenon, sind die Verbindungen stabiler.

Es gibt nur wenige Methoden Thioketone herzustellen. Ketone bilden mit Lawessons Reagenz Thioketone. Andere Methoden verwenden Hydrogensulfit.

Der Sauerstoff in Ketonen kann auch durch Selen ausgetauscht werden, allerdings sind diese Verbindungen noch instabiler als Thioketone.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Thioketone aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.