Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Tollkraut



Tollkraut
 
Systematik
Abteilung: Bedecktsamer (Magnoliophyta)
Klasse: Dreifurchenpollen-
Zweikeimblättrige (Rosopsida)
Unterklasse: Asternähnliche (Asteridae)
Ordnung: Nachtschattenartige (Solanales)
Familie: Nachtschattengewächse (Solanaceae)
Gattung: Tollkraut
Wissenschaftlicher Name
Scopolia
Jacq.

Die Gattung Tollkraut (Scopolia) gehört zur Familie der Nachtschattengewächse (Solanaceae). Alle Pflanzenteile, besonders die Wurzel sind giftig, sie enthalten das Alkaloid Hyoscyamin.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Arten der Gattung Tollkraut (Scopolia) bilden 20 bis 80 cm hohe, krautige Pflanzen, die einem fleischigen, stämmigen und horizontal verlaufendem Rhizom entspringen. Die Laubblätter sind 8 bis 20 cm lang, umgekehrt eiförmig oder langgestreckt, zu den 5 bis 15 mm langen Blattstielen stark verjüngt.

Die Blüten stehen einzeln in den Sproßachseln, nickend an 1,5 bis 4 cm langen Blütenstielen. Der glockenförmige Kelch ist 7 bis 11 mm lang und damit zwei bis dreimal kürzer als die Kronröhre. Am Kelch sitzen fünf Kelchzähne, die etwa 1,5 mal kürzer als der Kelch sind und eine dreieckige oder langgestreckte Form besitzen. Die Krone ist glockenförmig bis röhrenförmig-glockenförmig, zwischen (17) 21 und 24 (30) mm lang und für gewöhnlich im Inneren gelblich bis grünlich-gelb und aussen rötlich-violett oder bräunlich-violett gefärbt. Die Krone besitzt fünf schwach ausgeprägte Kronlappen, die sehr kurz und breit sind. Die nicht über die Krone hinausragenden Staubblätter sind untereinander leicht unterschiedlich lang, die Staubfäden sind an der Basis behaart und am äußeren Rand der Kronenbasis befestigt. Die Staubbeutel sind an der Basis an den Staubfäden befestigt, (2,5) 2,9 bis 3,8 (4,0) mm lang und etwa vier mal kürzer als die Staubfäden. Die Pollenkörner sind mit einem Durchmesser von 43 bis 49 µm mittelgroß, das Exine (Pollenkornoberfläche) ist schuppig. Die Blüte besitzt ringförmig angeordnete Nektarien, die Narbe ist eingedrückt.

Die Früchte sind Pyxidien, eine Sonderform trockener Kapselfrüchte. Ihr Durchmesser beträgt 9 bis 10 mm, eng umhüllt von einem mit 1,2 bis 2,4 cm Länge leicht vergrößerten Kelch. Die Samen sind (2) 2,6 bis 3 (4) cm lang, das Episperm ist kleingrubig, das Endosperm ist reichlich ausgeprägt.

Systematik

Es werden zwei Arten unterschieden:

  • Krainer Tollkraut (Scopolia carniolica Jacq.)
  • Scopolia japonica Maxim.

Andere Arten, die der Gattung zugeordnet wurden, wurden als Synonym zu diesen zwei Arten angesehen oder anderen Gattungen zugeordnet.

Innerhalb der Systematik der Nachtschattengewächse wird die Gattung in die Tribus Hyoscyameae eingeordnet.

Verbreitung

Beide Arten besitzen disjunkte Verbreitungsgebiete. Das Krainer Tollkraut (Scopolia carniolica) kommt in Europa, hauptsächlich in Mittel- und Südosteuropa vor, das Verbreitungsgebiet reicht bis hin zum nördlichen Italien und die Ukraine. Scopolia japonica ist in Ostasien, vor allem in Japan und Korea zu finden. Beide Arten kommen in Höhen bis zu 1700 Metern vor.

Literatur

  • Armando T. Hunziker: The Genera of Solanaceae. A.R.G. Gantner Verlag K.G., Ruggell, Liechtenstein 2001. ISBN 3-904144-77-4.
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Tollkraut aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.