Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Tonka (Raketentreibstoff)



Tonka ist der Name von mehreren im dritten Reich erfundenen Raketentreibstoffen. Er wird auch in Nordkorea und der ehemaligen Sowjetunion unter dem Namen TG-02 benutzt.

Der meist verwendete Tonka-250 besteht aus ungefähr 50 % Triethylamin und 50 % Xylidin[1] und wird zusammen mit Salpetersäure als hypergolischem Oxidator eingesetzt. Wegen seines hypergolischen Verhaltens wird er auch als Zündstoff für Raketentriebwerke (wie bei der Kosmos 2M Rakete[2] und der Scud B[3]).

Der Name des Treibstoffes leitet sich von der Tonkabohne ab.

Varianten

Anwendung

Verwendet wurde Tonka in den Raketen:

  • Ruhrstahl X-4
  • AS-4
  • AS-5 Kelt
  • AS-6
  • SS-N-4

Quellen

  1. a b c NASA Bericht
  2. Kosmos 2M beim Raumfahrtkalender
  3. Bericht über die Nordkoreanische Variante der Scud B der NTI
  4. Liste von älteren Raketentreibstoffen
  5. Erwähnung Tonka bei Bernd Leitenberger
  6. National Museum of USA X-4 Factsheet
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Tonka_(Raketentreibstoff) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.