Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Vacuumschmelze



Bereits im Jahr 1914 legte der erste Vakuumschmelzofen den Grundstein zur heutigen VACUUMSCHMELZE. Die VACUUMSCHMELZE GmbH & Co. KG (VAC) wurde im Jahr 1923 mit Sitz in Hanau gegründet. Das Erschmelzen von Legierungen unter Vakuum erfolgt seit 1923 industriell. Mit über 4.500 Mitarbeitern und Fertigungsstandorten und Vertriebsbüros in über 40 Ländern ist das Unternehmen heute global tätig. Der Jahresumsatz liegt bei ca. 340 Millionen Euro. Die hohe Anzahl an Patenten – über 600 – macht den hohen Stellenwert der Entwicklungs- und Forschungsarbeit in der VAC deutlich.

Die VAC entwickelt und produziert überwiegend magnetische Spezialwerkstoffe und daraus weiter veredelte Produkte. Das Unternehmen liefert in die unterschiedlichsten Branchen wie die Flugzeug-, Automobil- und Raumfahrtindustrie, die Medizintechnik, die Uhrenindustrie oder die Leistungselektronikindustrie.


Produktspektrum

Das Unternehmen gliedert sich in drei Geschäftsgebiete auf: Halbzeug und Teile, Kerne und Bauelemente und Dauermagnete. Als eines der wenigen Unternehmen weltweit produziert die VACUUMSCHMELZE damit die komplette Bandbreite der Magnettechnik – von weichmagnetischen Produkten bis hin zu den stärksten Dauermagneten der Welt. Alle wichtigen Schlüsselindustrien setzen Qualitätserzeugnisse der VAC ein und nutzen oft schon bei der Konzeption neuer Anwendungen die hoch spezialisierte Entwicklungskompetenz.

In der Automobilindustrie beispielsweise ist die VACUUMSCHMELZE im Motorenmanagement, in ABS-Systemen oder auch in der effektiven Kraftstoffeinspritzung vertreten. Neben Sendeantennen für KEY-LESS-ENTRY und GO-Systemen ist VAC auch bei ESP-Sensoren Lieferant der Automobilindustrie.

In der Installationstechnik sorgt die VAC in Zusammenarbeit mit Schalterherstellen für Personenschutz in Haushalten. Fehlerstrom-Schutzschalter enthalten Ringbandkerne der VAC. Diese erfassen kleinste Fehlerströme und unterbrechen den Stromkreis.

Auch in der Antriebstechnik ist die VAC stark vertreten. Dauermagnete in Linearmotoren und Frequenzumrichter für den Antrieb in Motoren führen zu Schnelligkeit, Wirtschaftlichkeit und Betriebssicherheit in den Anwendungen.

In die Medizintechnik werden Materialien und Komponenten für Abschirmgeräte und Bildgebungssysteme geliefert, die für modernste Gesundheitstechnologie und mehr Schutz für medizinisches Personal und Patienten sorgen. In MRI-Geräten sind hochremanente Dauermagnete der VAC enthalten.

Auch in der Verkehrstechnik ist die VAC vertreten. Je kleiner und leichter technische Komponenten in der Verkehrstechnik sind, desto wirtschaftlicher können Lasten transportiert werden. In Waggons sichern Hilfsumrichter den Betrieb von Klimaanlagen und Batterieladegeräten. Einzelbleche und Blechpakete aus CoFe-Legierungen ermöglichen messbare Produktions- und Betriebskostenvorteile für Motoren und Generatoren in der Antriebstechnik und in Flugzeugen.

Derzeitige Situation

Im Dezember 2005 wurde die VAC von Morgan Crucible an den amerikanischen Finanzinvestor One Equity Partners, eine Tochtergesellschaft der JPMorgan Chase verkauft. Die VAC unterhält größere Produktionsstätten in Hanau, der Slowakei, China und Malaysia.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Vacuumschmelze aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.