Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Walter Norman Haworth



Walter Norman Haworth (* 19. März 1883 in White Coppice; † 19. März 1950 in Birmingham) war ein britischer Chemiker, der für seine Forschungen über das Vitamin C bekannt wurde.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Leben

Nachdem er zunächst eine Zeit lang in der Linoleum-Fabrik seines Vaters gearbeitet hatte, kam es zum Bruch mit seinem Elternhaus, und er studierte Chemie. Nach dem Studium wurde er Assistent des britischen Chemikers Edmund Hirst. 1934 gelang es ihm, erstmals ein Vitamin, nämlich das Vitamin C, zu synthetisieren.

Haworth erhielt 1937 den Nobelpreis für Chemie "für seine Forschungen über Kohlenhydrate und Vitamin C". Er teilte sich diese Auszeichnung mit dem Schweizer Chemiker Paul Karrer, der ebenfalls über Vitamine gearbeitet hatte. 1948, zwei Jahre vor seinem Tod, wurde Haworth für seine Verdienste geadelt.

Die Haworth-Projektion, eine Ringformel für die Darstellung von zyklischen Kohlenhydraten, wurde nach ihm benannt.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Walter_Norman_Haworth aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.