Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Zustandsgleichung von Berthelot



Die Berthelotsche Zustandsgleichung ist eine angenäherte Zustandsgleichung, also eine Formel, die den Zusammenhang zwischen thermodynamischen Zustandsgrößen beschreibt. Sie wurde vom französischen Chemiker Marcellin Berthelot (1827-1907) formuliert.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Beschreibung

Mit der Berthelotschen Gleichung lassen sich die Eigenschaften eines realen Gases beschreiben. Im Gegensatz zur weiter verbreiteten Van der Waals Gleichung ist der Teil der Formel, der die anziehenden Kräfte beschreibt, von der Temperatur abhängig. Die Gleichung lautet:

\left(p+\frac{a n^2}{T V^2}\right)(V-n b)=nRT


Die einzelnen Formelzeichen stehen für folgende Größen:

Die Berthelotsche Gleichung wird auch oft anstatt der Zustandsgleichung von Dieterici verwendet, da diese an bestimmten kritischen Punkten komplex werden kann.

Literatur

  • Berthelot, Marcellin, In: Annales de Chimie Physique 4/1875, S. 5
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Zustandsgleichung_von_Berthelot aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.