07.06.2006 - Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE)

Chemische Industrie bildet weiter auf hohem Niveau aus

Im Rahmen des "Runden Tisches zur Berufsausbildung" trafen sich Vertreter der Gewerkschaft und Chemiearbeitgeber in Düsseldorf, um gemeinsam zu überlegen, wie die Ausbildungssituation in der chemischen Industrie weiter verbessert werden kann. Die Sozialpartner in der chemischen Industrie haben dafür seit 2003 sogar die Steigerung des Ausbildungsplatzangebotes im Tarifvertrag festgeschrieben. Damit ist die chemische Industrie die einzige Branche, die der demographischen Entwicklung, die bis 2007 durch eine zunehmende Nachfrage an Ausbildungsplätzen gekennzeichnet ist, eine solche besondere Bedeutung beimisst. Auch in Zeiten des Beschäftigungsabbaus halten die Sozialpartner weiterhin an den in 2003 gesteckten Zielen fest.

Friedrich Überacker, Geschäftsführer des Landesausschusses der Arbeitgeberverbände der Chemischen Industrie von Nordrhein-Westfalen: "Unsere Unternehmen werden ihre Ausbildungsanstrengungen weiter verstärken. Den Unternehmern ist die Bedeutung der Ausbildung vor dem Hintergrund der demographischen Entwicklung bewusst."

Zentraler Punkt der im Frühjahr 2003 abgeschlossenen tarifvertraglichen Vereinbarung ist die Festlegung einer Steigerungsgröße für das Ausbildungsjahr 2006 von 1,6% bundesweit. Obwohl bei den Sozialpartnern der Grundsatz "Ausbildung geht vor Übernahme" besteht, wurden im Rahmen des "Runden Tisches" auch Möglichkeiten zur Übernahme der Auszubildenden in ein Arbeitsverhältnis besprochen. Zahlreiche Unternehmen übernehmen ihre Auszubildenden über Bedarf, um den Auszubildenden die Chance zu geben, sich aus einem Beschäftigungsverhältnis heraus zu bewerben.

Neben dem Thema des Ausbildungsplatzangebotes ging es jedoch auch um die mangelnden Berufsqualifikationen von vielen Bewerbern. Dort treten oftmals so große Defizite auf, dass eine industrielle Ausbildung direkt nach dem Schulabschluss nicht möglich ist. "Neben dem Bemühen um neue Ausbildungsplätze begrüßen wir das Engagement der Unternehmen für schwächere Schüler. Durch Initiativen wie 'Start in den Beruf' werden auch weniger qualifizierten Schülern Möglichkeiten aufgezeigt, in unserer Industrie eine Ausbildung zu erhalten und bestehen zu können", erklärt Peter Hausmann, Landesbezirksleiter der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie Nordrhein.

Fakten, Hintergründe, Dossiers
  • Ausbildung
  • Hausmann
Mehr über Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie
  • News

    Corona-Krise: Schulterschluss in der Chemie

    Deutschland befindet sich unzweifelhaft in einer der schwierigsten Krisen seit seinem Bestehen. Die Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE) und die Unternehmen der chemisch-pharmazeutischen Industrie suchen in dieser schwierigen Lage den Schulterschluss. Der Verband der Chem ... mehr

    Chemiegewerkschaft erwartet «sehr schnell» mehr Kurzarbeit

    (dpa) Nach den beschlossenen Hilfen für die Wirtschaft in der Corona-Krise rechnet die Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie mit einem starken Anstieg von Kurzarbeit in ihren Branchen. Gewerkschaftschef Michael Vassiliadis sagte am Montag, unter den rund 1,1 Millionen Beschäftigten ... mehr

    Chemiebranche rüstet sich für Corona-Krise

    (dpa) Die Chemiebranche rüstet sich mit flexibleren Regeln für Betriebe und Mitarbeiter für die Coronakrise. Um Beschäftigung und Liquidität der Unternehmen zu sichern, haben der Arbeitgeberverband BAVC und die Branchengewerkschaft IG BCE eine Vereinbarung für das laufende Jahr getroffen, w ... mehr

  • Verbände

    Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE)

    Stellen Sie sich vor, Sie müssten allein mit Ihrem Chef darüber verhandeln, wie viele Urlaubstage Sie bekommen. Oder Sie feilschen mit ihm, ob Ihnen eine Jahressonderzahlung - umgangssprachlich Weihnachtsgeld - genannt, zusteht. Und wenn ja, in welcher Höhe. Vielleicht müssen Sie mit ihm be ... mehr

Mehr über Chemieverbände NRW
  • News

    Chemieunternehmen in Nordrhein steigern Ausbildungsplatzangebot um 8,5%

    Die Unternehmen der chemischen Industrie in Nordrhein haben im Jahr 2011 die Zahl der neu angebotenen Ausbildungsplätze um 8,5 % gegenüber dem Vorjahr auf insgesamt 1.864 Plätze erhöhen können. Nachdem die Chemiesozialpartner in 2010 noch in einem gemeinsamen Aufruf an die Unternehmen appel ... mehr

    NRW plant landesweiten Cluster zur industriellen Biotechnologie

    Der Verband der Chemischen Industrie e.V., Landesverband NRW teilte mit, dass Wirtschaft, Wissenschaft und Landesregierung in Nordrhein-Westfalen im Wettbewerb um den besten Standort für industrielle Biotechnologie in die Offensive gehen wollen. 50 Unternehmer, Wissenschaftler sowie Vertret ... mehr

  • Verbände

    Chemieverbände NRW

    Die Chemieverbände NRW umfassen den Verband der Chemischen Industrie e.V. (VCI), Landesverband NRW, den Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie e.V. (BPI), Landesverband NRW sowie den Landesausschuss der Arbeitgeberverbände der Chemischen Industrie von Nordrhein-Westfalen e.V. mehr