Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Absorbent Glass Mat



Absorbent Glass Mat (AGM) ist eine Klasse unter den Bleiakkumulatoren, bei der der Elektrolyt in einem Glasfaservlies gebunden ist. Das hat den Vorteil, dass die Batterie in beliebigen Lagen (auch zeitweise kopfüber z. B. beim Kentern) genutzt werden kann, ohne dass Batteriesäure austritt. Auch bei einer Leckage tritt keine Säure aus. Diese Batterien werden deshalb gern in Booten eingesetzt.

Auch in der Car-Hifi-Szene werden diese Batterien vermehrt eingesetzt. Dort macht man sich den niedrigeren Innenwiderstand (im Vergleich zu Nassbatterien) zu nutze. Zu erkennen ist dieser am Verhältnis von Kapazität (in Ah) zu Kaltstartstrom (in Ampere).

Eine Standardbatterie mit einer Kapazität von 50 Ah kann in der Regel einen Kaltstartstrom von 350 bis 450 A liefern. AGM-Batterien können hier bei gleicher Kapazität (je nach Hersteller und Aufbau) einen Kaltstartstrom von bis 800 A bereitstellen.

Führende Hersteller auf dem Gebiet der hohen Startströme sind u. a. Optima und Exide. Es gibt jedoch noch weitere Hersteller für Backupsysteme in der Telekommunikation, wie zum Beispiel NorthStar und Hawker.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Absorbent_Glass_Mat aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.