Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Berylliumhydrid



Strukturformel
Keine Strukturformel vorhanden
Allgemeines
Name Berylliumhydrid
Andere Namen

keine

Summenformel (BeH2)x
CAS-Nummer 7787-52-2[1]
Kurzbeschreibung Weißes Pulver
Eigenschaften
Molare Masse polymer (Monomer: 11 g/mol)
Aggregatzustand fest
Schmelzpunkt ab 240 °C Zersetzung in die Bestandteile[2]
Siedepunkt -
Dampfdruck

-

Löslichkeit

mit Wasser Reaktion zu Be(OH)2

Sicherheitshinweise
Gefahrstoffkennzeichnung aus RL 67/548/EWG, Anh. I
[3]
R- und S-Sätze R: 49-25-26-36/37/38-43-58/23-51/53[3]
S: 45-53-61[3]
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Berylliumhydrid, Summenformel (BeH2)x, ist eine feste, weiße, nichtflüchtige, hochpolymere Substanz, welche oberhalb von 240 °C in ihre Elemente zerfällt. Berylliumhydrid ist feuchtigkeits- und luftempfindlich und nicht in Ether löslich.


Darstellung

Die Darstellung von Berylliumhydrid aus den Elementen Beryllium und Wasserstoff ist nicht möglich. Zweckmäßig ist die Gewinnung aus einer metallorganischen Berylliumverbindung wie z. B.:

\mathrm{2 \ Be(CH_3)_2 +  LiAlH_4 \to 2 \ BeH_2 + LiAl(CH_3)_4}

Dabei wird Bis(methyl)beryllium mit Lithiumaluminiumhydrid in Ether umgesetzt. Da das Produkt Berylliumhydrid nicht in Ether löslich ist, fällt es als weißer Niederschlag aus.

Ebenfalls möglich ist die Darstellung von Berylliumhydrid durch Thermolyse von

Bis(tert-butyl)beryllium bei 210 °C:

\mathrm{ Be(C_4H_9)_2  \to BeH_2 + 2 \ H_2C\operatorname{=}C(CH_3)_2}

Eigenschaften

Berylliumhydrid liegt nur als polymere Substanz vor. Dabei bildet es eine ähnliche Struktur mit kovalenten Dreizentrenbindungen wie Aluminiumhydrid aus.  

Quellen

  1. amerik. Sicherheitsdatenblatt
  2. Holleman-Wiberg: Lehrbuch der Anorganischen Chemie 102. Auflage, de Gruyter, Berlin, 2007
  3. a b c Nicht explizit in RL 67/548/EWG, Anh. I gelistet, fällt aber dort mit der angegebenen Kennzeichnung unter den Sammelbegriff „Berylliumverbindungen, ausgenommen Beryllium-Tonerde-silikate, und ausgenommen die namentlich in diesem Anhang bezeichneten“
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Berylliumhydrid aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.