Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Julius Bredt



Konrad Julius Bredt (* 29. März 1855 in Aachen; † 21. September 1937) war ein deutscher Chemiker.

Leben und Werk

Bredt promovierte bei Rudolph Fittig an der Universität Straßburg. Später wurde er als Nachfolger von Ludwig Claisen Lehrstuhlinhaber für organische Chemie an der Technischen Hochschule Aachen.

Nach Bredt benannt ist die von ihm 1924 publizierte Bredtsche Regel, nach der an einem Brückenkopfatom einer bicyclischen Verbindung aufgrund der dann auftretenden Ringspannung keine Doppelbindung liegen kann.

Bredt beschrieb als erster die Struktur des Camphers und war langjähriger Herausgeber der Zeitschrift Journal für praktische Chemie.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Julius_Bredt aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.