Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Magnesiumhydrid



Strukturformel
Keine Strukturformel vorhanden
Allgemeines
Name Magnesiumhydrid
Summenformel MgH2
CAS-Nummer 231-705-3[1]
Kurzbeschreibung weißer Feststoff
Eigenschaften
Molare Masse 26 g·mol–1
Aggregatzustand fest
Löslichkeit

reagiert mit Wasser[1]

Sicherheitshinweise
Gefahrstoffkennzeichnung
[1]
R- und S-Sätze R: 15[1]
S: 7/8-24/25-43[1]
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Magnesiumhydrid ist ein Hydrid des Leichtmetalls Magnesium mit der Formeleinheit MgH2.

Inhaltsverzeichnis

Synthese

Zur Synthese von Magnesium aus den Elementen Magnesium und Wasserstoffgas sind Verfahren beschrieben worden, die jedoch entweder sehr hohe Drücke und Temperaturen oder kompliziert handhabbare und zum Teil toxische Katalysatoren benötigen. Diese Verfahren sind daher ökonomisch (und ökologisch) ungünstig.

Bei der Hydrierung von Magnesium wird Energie (Wärme) frei, sodass sie eigentlich spontan weiterlaufen sollte. Die Reaktion ist jedoch in ihrer Ablaufgeschwindigkeit erheblich gehemmt (kinetische Hemmung). Katalysatoren können diese Hemmschwelle erniedrigen. Magnesiumhydrid selbst katalysiert seine eigene Bildung (Autokatalyse), wie Wilfried Knott herausfand. Bei Anwesenheit von wenig Magnesiumhydrid ist die weitere Bildung unter mittleren Druck- und Temperaturbedingungen möglich.

Das so hergestellte Produkt ist ein graues Pulver, mit wenig Magnesium-Verunreinigungen.

Eigenschaften

Magnesiumhydrid entzündet sich nicht an der Luft, sondern benötigt dazu mehr als 300 Grad Celsius. Es sollte mit Wasser enorm reaktiv sein (ähnlich wie andere Metallhydride wie Natriumhydrid, Aluminiumhydrid, Lithiumaluminiumhydrid und viele anderer) unter Abspaltung von Wasserstoff, es reagiert jedoch nur träge; mit Säuren heftiger. In einem Kilogramm sind etwa 800 Liter Wasserstoffgas als Hydrid gespeichert. Der Wasserstoff kann bei höheren Temperaturen reversibel abgegeben werden (Speicherqualität).

Verwendung

Durch Wasserstoff, der aus Magnesiumhydrid freigesetzt wird kann ein Metallschaum mit interessanten Eigenschaften (z.B. leichter als Wasser) erzeugt werden.

Quellen

  1. a b c d e Sicherheitsdatenblatt (alfa-aesar)
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Magnesiumhydrid aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.