Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

P-Cymol



Vorlage:DISPLAYTITLE:p-Cymol

Strukturformel
Allgemeines
Name p-Cymol
Andere Namen
  • 4-Isopropyltoluol
  • p-Isopropyltoluol
  • Dolcymen
  • Camphogen
Summenformel C10H14
CAS-Nummer 99-87-6
Kurzbeschreibung farblose Flüssigkeit mit aromatischem Geruch [1]
Eigenschaften
Molare Masse 134,22 g·mol−1
Aggregatzustand flüssig
Dichte 0,86 g·cm−3 [1]
Schmelzpunkt −67,9 °C [1]
Siedepunkt 177 °C [1]
Dampfdruck

100 Pa (20 °C) [1]

Löslichkeit

praktisch unlöslich in Wasser [1]

Sicherheitshinweise
Gefahrstoffkennzeichnung [1]
R- und S-Sätze R: 10-36/37/38
S: keine S-Sätze
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

p-Cymol, auch als Dolcymen oder Camphogen bezeichnet, ist eine farblose, entzündliche Flüssigkeit mit charakteristischem Geruch. p-Cymol gehört zu den Terpen-Kohlenwasserstoffen.

Biologische Bedeutung

p-Cymol hat keine nachgewiesene biologische Aufgabe, dennoch kommt es in vielen Pflanzen vor. Die drei wichtigsten Pflanzen sind Chenopodium ambrosioides (Epazote) (730 bis 8000 ppm in der Pflanze), Peumus boldus (Boldo) (6000 bis 7500 ppm in den Blättern) und Satureja hortensis (Einfaches Bohnenkraut) (300 bis 6000 ppm in der Pflanze).

Sicherheitshinweise

Der Flammpunkt der Flüssigkeit liegt bei 47 °C, die Zündtemperatur bei 435 °C. In Luftvolumenanteilen von 0,7 bis 5,6 % bildet es explosive Gemische. Ein MAK-Wert ist für p-Cymol nicht festgelegt.

Bei Inhalation führt p-Cymol zu Schwindel, Schläfrigkeit und Erbrechen. Die Haut entfettet es und rötet Haut und Augen. Bei Verschlucken führt die Flüssigkeit zu Durchfall, Kopfschmerzen, Übelkeit, Bewusstlosigkeit, Erbrechen und Schläfrigkeit.

Quellen

  1. a b c d e f g Eintrag zu p-Cymol in der GESTIS-Stoffdatenbank des BGIA, abgerufen am 14. Dez. 2007 (JavaScript erforderlich)
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel P-Cymol aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.