Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Phenanthren



Strukturformel
Allgemeines
Name Phenanthren
Summenformel C14H10
CAS-Nummer 85-01-8
Kurzbeschreibung kristalliner Feststoff
Eigenschaften
Molare Masse 178,23 g·mol−1
Aggregatzustand fest
Dichte 1,06 g·cm−3
Schmelzpunkt 96–99 °C
Siedepunkt 336–340 °C
Löslichkeit

gut in den meisten organischen Lösungsmitteln, nicht in Wasser

Sicherheitshinweise
Gefahrstoffkennzeichnung
R- und S-Sätze R: 22
S: 22-24/25
MAK

0,02 mg·m−3

Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Phenanthren (zusammengesetzt aus Phenyl und Anthracen) ist ein farbloser bis gelblicher, kristalliner Feststoff. Es ist ein Isomer des Anthracens und ein polycyclischer aromatischer Kohlenwasserstoff. Phenanthren findet sich in der Fraktion des Anthracens im Steinkohleteer. Ein Derivat des Phenanthren, das Steran ist Grundgerüst für die Steroide. Phenanthren wird für die Synthese von Drogen und Sprengmitteln verwendet.

Eigenschaften

Die farblosen bis gelblichen Kristalle sind geruchlos und fluoreszieren, wenn sie in Benzol gelöst werden. Phenanthren schmilzt bei 96 bis 99 °C und siedet bei 338 °C. Der Flammpunkt liegt bei 100 °C. In Wasser ist Phenanthren nahezu unlöslich (0,0011 g/l), in Tetrachlorkohlenstoff, Ether, Benzol, Toluol sowie den meisten weiteren organischen Lösungmitteln ist es gut löslich.

Gefahren und Metabolismus

Phenanthren reizt die Augen und Haut, es ist wassergefährdend (WKG 2). Im Körper wird Phenanthren zu Naphthalin-1,2-diol oxidiert.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Phenanthren aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.