Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

1,1,2-Trichlor-1,2,2-trifluorethan



Strukturformel
Allgemeines
Name 1,1,2-Trichlor-1,2,2-trifluorethan
Andere Namen
  • 1,2,2-Trifluortrichlorethan
  • Freon 113
  • R 113
  • Trichlortrifluorethan (mehrdeutig)
Summenformel C2Cl3F3
CAS-Nummer 76-13-1
Kurzbeschreibung farblose, flüchtige in niedriger Konzentration geruchlose Flüssigkeit (sonst süßlicher Geruch)
Eigenschaften
Molare Masse 187,38 g/mol
Aggregatzustand flüssig
Dichte 1,58 g/cm3[1]
Schmelzpunkt -35 °C[1]
Siedepunkt 48 °C[1]
Dampfdruck

364 mbar

Löslichkeit

schwer löslich in Wasser (0,17 g/l)

Sicherheitshinweise
Gefahrstoffkennzeichnung
[1]
R- und S-Sätze R: 51/53-59[1]
S: 61[1]
MAK

500 ml/m3 oder 3900 mg/m3[1]

LD50

oral Ratte 43'000 mg/kg[2]

WGK 2[1]
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

1,1,2-Trichlor-1,2,2-trifluorethan ist eine organische Verbindung aus der Gruppe der FCKW (LHKW) die in Form einer farblosen Flüssigkeit auftritt.

Inhaltsverzeichnis

Eigenschaften

Physikalische Eigenschaften

Die Dämpfe von 1,1,2-Trichlor-1,2,2-trifluorethan sind viel schwerer (6,47 mal schwerer) als Luft.

Verwendung

Früher fand 1,1,2-Trichlor-1,2,2-trifluorethan als Kältemittel und in den 60er Jahren als Reinigungsmittel (Pflegesymbol eingekreistes F) für empfindliche Stoffe[3] Verwendung. Seit dem Verbot von FCKWs als Kältemittel wird es nur noch im Labor bei der Analyse von Mineralölen eingesetzt.

Sicherheitshinweise

Als FCKW ist es schädigend für die Ozonschicht und hat ein hohes Treibhauspotenzial. Bei Kontakt mit Flammen zersetzt sich der Stoff, wobei toxische Chlor- und Fluorverbindungen entstehen können[4].

Quellen

  1. a b c d e f g h Eintrag zu CAS-Nr. 76-13-1 in der GESTIS-Stoffdatenbank des BGIA, abgerufen am 12.09.2007 (JavaScript erforderlich)
  2. Merck Datenblatt
  3. Informationen zu Reinigungsmitteln beim Sächsisches Landesamt für Umwelt und Geologie
  4. Datensatz bei www.gifte.de
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel 1,1,2-Trichlor-1,2,2-trifluorethan aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.