Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Air Liquide



Air Liquide S.A.
Unternehmensform Société Anonyme
Gründung 1902
Unternehmenssitz Paris, Frankreich

Unternehmensleitung

  • Benoît Potier (CEO)
Mitarbeiter 36.000 (2005)
Umsatz 10,435 Mrd. EUR (2005)
Branche Chemie
Produkte Gasproduktion, medizinische Dienstleistungen
Website www.airliquide.com

Air Liquide S.A. ist ein französischer Hersteller technischer Gase und Anbieter verwandter Dienstleistungen für die Medizin und die meisten Industriebranchen, wie Chemie, Automobilbau und Elektronik. Der Firmensitz befindet sich in Paris. Air Liquide beschäftigt weltweit in rund 70 Ländern annähernd 36.000 Mitarbeiter. Der Jahresumsatz liegt bei 10,435 Mrd. Euro (2005).

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

1902 entwickeln Georges Claude und Paul Delorme einen Prozess zur Verflüssigung und Zerlegung von Luft und gründen Air Liquide. Der erste Präsident ist Paul Delorme.

1906 beginnt das Unternehmen bereits, international zu expandieren, zunächst nach Belgien und Italien, aber auch nach Kanada, Japan und Hongkong.

1913 geht Air Liquide an die Pariser Börse.

1945 Nach dem Zweiten Weltkrieg widmet sich der zweite Präsident Jean Delorme dem Wiederaufbau, der Modernisierung und Fortentwicklung der industriellen Anlagen.

1957 Beginn großindustrieller Aktivitäten und Errichtung von Pipelinenetzen zur Versorgung großer Industriegebiete weltweit.

1962 Erste Weltraumaktivitäten.

1986 Ausdehnung des Geschäfts in den USA durch den Kauf der Firma Big Three und Gründung weiterer Niederlassungen in zahlreichen Ländern Europas und Asiens.

1995 Gründung der Tochterfirma Air Liquide Santé, einer Firma, die sich auf den Medizinsektor konzentriert. Dies umfasst im wesentlichen medizinische Gase und Dienstleistungen.

2001 Übernahme des Geschäfts von Messer Griesheim in Südafrika, in Trinidad und Tobago, in Kanada, Ägypten, Argentinien und Brasilien.

2003 Gründung eines Joint Ventures mit BOC in Japan (Japan Air Gases, JAG) zur Verstärkung der Präsenz der Gruppe auf den Märkten im Fernen Osten.

2004 Übernahme des Geschäfts von Messer Griesheim auch in Deutschland, Großbritannien und den USA. Air Liquide operiert in über 70 Ländern weltweit.

2007 Übernahme der Lurgi, die bisher ein Tochterunternehmen der Bochumer GEA-Gruppe war. Der Preis für den Anlagenbau-Konzern betrug 200 Mio. Euro sowie weitere Kosten für Pensionsrückstellungen.

Geschäftsmodell

Gasgroßverbraucher und Kunden von Energielösungen in der Großindustrie (Chemie, Petrochemie, Raffinerie, Metallverarbeiter) werden über Pipelines beliefert. Air Liquide besitzt das größte Netz weltweit von nahezu 8.200 km Länge.

Handwerksbetriebe, Mittelstand und Industrie, die Gas in kleinen und mittleren Mengen in sehr unterschiedlichen Branchen (z.B. Nahrungsmittel, Wärmebehandlung von Metallen, Glasindustrie oder Schweißereifachbetrieben) einsetzen, werden in flüssiger Form oder mit Gasflaschen beliefert und bevorratet oder ihre Produkte werden unmittelbar auf dem Gelände des Kunden erzeugt.

Air Liquide beliefert die Halbleiterhersteller der Elektronikindustrie mit technischen Gasen sehr hoher Reinheit, mit Flüssigchemikalien und Abfülleinrichtungen für diese Flüssigkeiten mit einem äußerst hohen Serviceniveau und einer nachgewiesenen totalen Zuverlässigkeit.

Im Bereich der medizinischen Gase erfolgt die Versorgung von Patienten bis nach Hause durch Filialen wie Vital Aire und Orkyn. Diese sichern eine Versorgung mit Sauerstoff und adäquater Ausrüstung und die Koordination mit dem Patienten, dem Arzt, der Pflegekraft und der Verwaltung. Im Krankenhaus übernimmt Air Liquide die Versorgung mit medizinischem Sauerstoff und anderen Gasen, darunter dem anästhetischen Lachgas. Die Unternehmensgruppe unterstützt außerdem Hygiene- und Desinfektionsmaßnahmen über seine Filialen Anios (Frankreich) und Schülke & Mayr (Deutschland) und zur Sterilisation von chirurgischen Instrumenten dank des Know-hows seiner Filiale Omasa.

Komplementärkompetenzen in folgenden Bereichen:

  • Schweißen
  • Spezialchemie
  • Tauchen (Air Liquide besaß zum Ende der Laufzeit das Patent auf Lungenautomaten)

Die Linde AG, Praxair und Air Products & Chemicals sind Konkurrenten von Air Liquide. Durch die Übernahme von BOC durch Linde rutschte Air Liquide in der Branche von Platz eins auf Platz zwei der Rangliste nach Weltmarktanteilen.

Leitung

Dem dreiköpfigen Vorstand gehören Benoît Potier, Jean-Claude Buono und Klaus Schmieder an. Präsident des Aufsichtsrats ist Alain Joly.

Börsendaten

Air Liquide ist an der Euronext-Börse in Paris notiert und gehört dem französischen Börsenindex CAC40 an. 93,8 % des Aktienkapitals befinden sich im Streubesitz; mit 2,1 % ist CDC der größte Einzelaktionär, CNP Assurances hält 1,2 %, Ecureuil Vie 0,7 % und die AXA-Gruppe 0,5 % des Aktienkapitals.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Air_Liquide aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.