Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Amitraz



Steckbrief
Name (INN) Amitraz
Wirkungsgruppe

Insektizid

Handelsnamen

Ectodex®

Klassifikation
ATC-Code P53AD01
CAS-Nummer 33089-61-1
Verschreibungspflichtig: ja


Fachinformation (Amitraz)
Chemische Eigenschaften

IUPAC-Name: 1,5-Di-(2,4-dimethylphenyl)3-methyl-
1,3,5-triazapenta-1,4-dion-bis N,N-
(dimethyl-2,4-phenyliminomethyl)-N-methylamin
Summenformel C19H23N3
Molare Masse 293,406g/mol

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Amitraz ist ein Arzneistoff aus der Gruppe der Methanimidamide und wird in der Tiermedizin als Mittel gegen Ektoparasiten wie Milben und Insekten eingesetzt. Die Substanz wird auch als insektizider Wirkstoff in Pflanzenschutzmitteln eingesetzt.

Wirkung

Amitraz ist eine Antagonist der Rezeptoren für Oktopamin im Gehirn der Parasiten. Der Wirkstoff ruft eine Übererregbarkeit und damit schließlich eine Lähmung und den Tod der Parasiten hervor.

Bei Säugetieren wird es nur zu einem geringen Teil (10 %) über die Haut resorbiert. Intravenös appliziertes Amitraz wird in der Leber schnell abgebaut und über die Niere ausgeschieden.

Anwendung

Amitraz kann bei vielen Haus- und Heimtieren in Form einer Bade- oder Waschlösung gegen Milben, Zecken oder Läuse eingesetzt werden. Gegen Flöhe ist die Wirksamkeit nur mittelmäßig. Pferde, Katzen und Nagetiere sind gegenüber Amitraz besonders empfindlich, so dass ihre Anwendung bei diesen Tieren nicht empfohlen wird.

Momentan ist in Deutschland jedoch Amitraz nur noch für Haushunde zugelassen. Es ist auch Wirkstoff der Zeckenhalsbänder für Hunde. Chihuahuas, trächtige oder säugende Hündinnen sowie Welpen dürfen nicht mit Amitraz behandelt werden.

Bei äußerlicher Anwendung ist Amitraz gut verträglich. Die Nebenwirkungen resultieren aus einer Alpha-2-agonistischen Wirkung und reichen von Inappetenz, Erbrechen, Blutdruckabfall und verlangsamter Herzfrequenz bis zu Depression. Als Antidot können Atipamezol oder Yohimbin eingesetzt werden.

Pflanzenschutz

In der Schweiz sind Pflanzenschutzmittel erhältlich, die Amitraz als Wirkstoff enthalten. Sie können gegen Birnenblattsauger und Spinnmilben bei Kernobst eingesetzt werden. Im Erwerbsgartenbau dürfen sie gegen Spinnmilben und Rote Spinne an Schnittblumen, Stauden und Topfpflanzen verwendet werden. Amitraz ist bienengefährlich und darf daher nicht bei blühenden Pflanzen angewendet werden. In Deutschland und Österreich ist Amitraz nicht als Pflanzenschutzmittel zugelassen.

Bitte beachten Sie den Hinweis zu Gesundheitsthemen!
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Amitraz aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.