Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Ammoniumiodid



Strukturformel
I-
Allgemeines
Name Ammoniumiodid
Andere Namen

Jodammonium

Summenformel NH4I
CAS-Nummer 12027-06-4
Kurzbeschreibung weißer, kristalliner Feststoff
Eigenschaften
Molare Masse 144,94 g·mol−1[1]
Aggregatzustand fest
Dichte 2.51 g·cm−3 (20 °C)
Schmelzpunkt 405 °C (sublimiert)
Siedepunkt -
Dampfdruck

hPa (x °C)

Löslichkeit

1700 g/l (20 °C) in Wasser

Sicherheitshinweise
Gefahrstoffkennzeichnung
R- und S-Sätze R: 36/37/38
S: 26-36
MAK

LD50

mg/kg

WGK 1
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Ammoniumiodid ist das Ammoniumsalz des Iodwasserstoffs.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Inhaltsverzeichnis

Eigenschaften

Ammoniumiodid bildet weiße, in Wasser und Ethanol leicht lösliche, kubische Kristalle. Es ist leicht zersetzbar und verfärbt sich daher an der Luft gelb oder braun.[2]

Synthese

Die Herstellung von Ammoniumiodid kann durch die Reaktion von Iod oder Iodwasserstoff mit Ammoniak erfolgen:

\mathrm{3\ I_2 + 8\ NH_3 \longrightarrow 6\ NH_4I + N_2}

Verwendung

Verwendung findet Ammoniumiodid in der phototechnischen Industrie und in der Medizin.

Quellen

  1. BGIA GESTIS Stoffdatenbank: http://www.hvbg.de/d/bia/gestis/stoffdb/index.html. 17. Nov. 2007
  2. Ammoniumjodid – Artikel in Meyers Konversationslexikon, Verlag des Bibliographischen Instituts, Leipzig und Wien, Vierte Auflage, 1885-1892
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Ammoniumiodid aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.