Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Anisöl



Ätherisches Anisöl ist ein Wirkstoff, der über Wasserdampfdestillation aus den Samen des Anis hergestellt wird. Es enthält zum größten Teil trans-Anethol und Thujon.

Wirkungsweisen

Anisöl ergibt, zu gleichen Teilen mit den Ölen aus Kümmel, Fenchel und Koriander gemischt, das berühmte „Vier-Winde-Öl“ für Massagen und zur innerlichen Einnahme bei Blähungen. Es wirkt wärmend und anregend auf die Verdauungsorgane.

Außerdem wirkt es bei Husten und Verschleimung im Zusammenhang mit Honig auswurffördernd.

Nebenwirkungen

In zu hoher Dosierung kann Anisöl Magenreizungen (bei innerlicher Einnahme) und Benommenheit (bei innerlicher UND äußerlicher Anwendung) verursachen. Bei empfindlichen Menschen sollte daher zur innerlichen Anwendung eventuell ein anderes Öl mit ähnlichem Wirkspektrum eingesetzt werden.

Bitte beachten Sie den Hinweis zu Gesundheitsthemen!
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Anisöl aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.