Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Benzylgruppe



  Als Benzylgruppe (veraltet: α-Tolylgruppe) bezeichnet man in der organischen Chemie die Phenylmethyl-Gruppe -CH2-C6H5. Sie wird als Schutzgruppe in der Peptid-Chemie, der Kohlenhydratchemie und in vielen Totalsynthesen von Naturstoffen verwendet, und dort in Formeln mit Bzl oder mit Bn abgekürzt.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Benzylgruppen an Heteroatomen (meist an O oder N) lassen sich recht gut durch katalytische Hydrierung wieder abspalten, wobei als Nebenprodukt Toluol entsteht.

Beispiele für Verbindungen mit einer Benzylgruppe sind Benzylalkohol, Benzylamin, Benzylchlorid und das als Weichmacher eingesetzte Benzylbutylphthalat (BBP).

Die Einführung einer Benzylgruppe in eine Verbindung erfolgt mit Hilfe von Benzylhalogeniden. Man bezeichnet eine solche Reaktion als Benzylierung.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Benzylgruppe aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.