Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Cajeputöl



Das ätherische Cajeputöl wird durch Wasserdampfdestillation der Blätter und kleineren Zweige des Cajeputbaumes (Melaleuca leucadendra)gewonnen. Das Öl hat einen Duft, der an Eukalyptus erinnert, ist stark antiseptisch und enthält im hohen Maße Terpene. Cajeput ist ein Hauptbestandteil des Olbasöls.

Anwendungsbereiche

Cajeputöl findet als Bestandteil einiger Medikamente Anwendung in der klassischen Medizin, wird jedoch weitaus häufiger im der alternativen Medizin verwendet. Es wird eingesetzt

  • bei Infektionen der Atemwege (bei Kehlkopfentzündung und Halsschmerzen in Wickeln 10% oder als Inhalation)
  • als Antiseptikum für die ableitenden Harnwege bei Blasenentzündung
  • bei nervösem Erbrechen, Durchfällen und Wurmbefall (besonders bei Oxyuren)
  • äußerlich in 10%-iger Verdünnung bei Rheuma
  • äußerlich bei Akne und Psoriasis

Nebenwirkungen

Die innerliche Einnahme sollte nur mit 100% reinem, natürlichem ätherischen Cajeputöl erfolgen und eine Dosierung von 1-2 Tropfen 2-3 mal täglich verdünnt nicht überschreiten. In zu hoher Dosierung kann die Essenz Magenreizungen und Erbrechen hervorrufen.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Cajeputöl aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.