Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Chlorothalonil



Strukturformel
Allgemeines
Name Chlorothalonil
Andere Namen
  • 2,4,5,6-Tetrachlorbenzol-1,3-dicarbonitril (systematisch)
  • Chlorthalonil
  • Tetrachlorisophthalonitril
Summenformel C8Cl4N2
CAS-Nummer 1897-45-6
Kurzbeschreibung farbloser kristalliner Feststoff
Eigenschaften
Molare Masse 265,91 g/mol
Aggregatzustand fest
Schmelzpunkt 250-251 °C[1]
Siedepunkt 350 °C[1]
Dampfdruck

0,012 mbar (40 °C)[1]

Löslichkeit

schlecht (0,6 mg/l[1]) in Wasser

Sicherheitshinweise
Gefahrstoffkennzeichnung aus RL 67/548/EWG, Anh. I
R- und S-Sätze R: 26-37-40-41-43-50/53
S: (2-)28-36/37/39-45-60-61
MAK

aufgehoben, da cancerogen[1]

Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Chlorothalonil, systematisch 2,4,5,6-Tetrachlorbenzol-1,3-dicarbonitril, Summenformel C8Cl4N2 ist ein Fungizid. Als Mittel gegen Pilzbefall ist das ursprüngliche Einsatzgebiet der Pflanzenschutz, es ist aber auch in mit Holzschutzmittel-belasteten Materialien nachweisbar und somit auch in Innenräumen zu finden. Chlorothalonil ist in der MAK-Liste III B (Stoffe mit begründetem Verdacht auf krebserzeugendes Potential) sowie als allergisierender Stoff (Sensibilisierung der Haut) aufgeführt.

Quellen

  1. a b c d e Eintrag zu Chlorothalonil in der GESTIS-Stoffdatenbank des BGIA, abgerufen am 6.10.2007 (JavaScript erforderlich)
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Chlorothalonil aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.