Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Clariant



Clariant International AG
Unternehmensform Aktiengesellschaft
Gründung 1995
Unternehmenssitz Muttenz, Kanton Basel-Landschaft, Schweiz

Unternehmensleitung

Jan Secher
(CEO)
Patrick Jany
(CFO)
Roland Loesser
(VR-Präsident)

Mitarbeiter 21.748 (2006)
Umsatz 8,1 Mrd. CHF (2006)
Branche Chemische Industrie
Produkte Textilfarben, Textileffekte, Masterbatches, Pigmente, Spezialitätenchemie
Website www.clariant.com

Die Clariant International AG (Clariant International Ltd) ist ein weltweit tätiger Schweizer Konzern der Spezialchemie. Die Clariant entstand aus dem Spin-off der Chemiesparte der Sandoz durch den Börsengang im Jahr 1995. Dies ein Jahr bevor Ciba und Sandoz im Sommer 1996 zur Novartis fusionierten.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Der Konzernsitz befindet sich im ehemaligen Werk Schweizerhalle in Muttenz (Kanton Basel-Landschaft), Schweiz in dem Sandoz seit 1948 produzierte. Nach dem Brand von Schweizerhalle vom 1. November 1986, bei dem toxisches Löschwasser in den Rhein gelangte, sprach Sandoz und später Clariant aus Imagegründen vom Werk Muttenz und nicht mehr vom Werk Schweizerhalle obwohl es sich um das gleiche Areal handelt. Weitere Schweizer Standorte sind Reinach und Münchenstein (beide ebenfalls Kanton Basel-Landschaft).

Geschichte

1997 kaufte die Clariant das Spezialchemikaliengeschäft der Hoechst AG. 1999 übernahm die Clariant zudem das Geschäft der britischen BTP.

Bis Oktober 2008 wird die Firma ihren Standort in Frankfurt am Main (Industriepark Griesheim) aufgeben und die dortige Produktion nach China verlagern.

Konzernstruktur

Das Unternehmen ist auf fünf Kontinenten mit mehr als 100 Konzerngesellschaften vertreten und beschäftigt rund 21.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Jahr 2006 erzielte Clariant einen Umsatz von rund 8,1 Milliarden Schweizer Franken (rund 5,2 Milliarden Euro). Über 50 % des Umsatzes werden in Europa erwirtschaftet.

Clariant beliefert die verarbeitende Industrie (Automobil, Bau, Elektronik, Kosmetik, Kunststoff, Pflanzenschutz, Pharma, Textil, Leder, Papier und Waschmittel).

Unterteilt ist die Firma in vier Divisionen, die von der Clariant International Ltd. in Muttenz gesteuert werden:

  • Die Division Textile, Leather & Paper Chemicals stellt Spezialchemikalien wie optische Aufheller und Farbstoffe für die Textil-, Leder und Papierindustrie her.
  • Die Division Pigments & Additives stellt Pigmente z. B. für Lacke, Anstrichfarben und Kunststoffe her, die unter anderem in der Automobilindustrie eingesetzt werden. Es werden aber auch Pigmente für den Druck mit Tintenstrahl- und Laserdruckern hergestellt. Die Additive werden z. B. zur Verbesserung der Hitzebeständigkeit sowie der Licht- und Wetterechtheiten von Kunststoffen eingesetzt. Die größte Produktion dieser Pigmente findet im Industriepark Höchst statt. Dort befinden sich die Azo Betriebe von Clariant, die insgesamt mehr als 240 Tonnen Pigmente im Jahr produzieren.
  • Die Division Functional Chemicals stellt Produkte her, die auf Tensiden und Polymeren basieren. Anionische und kationische Tenside werden in der Waschmittelindustrie eingesetzt. Verschiedene Polymere dieser Division dienen zur Verbesserung von Produkteigenschaften von Körperpflege- und Pflanzenschutzprodukten sowie von Farben, Lacken oder Kunststoffen. Weiter werden Chemikalien verkauft, die Verarbeitungsprozesse in der Bau-, Öl-, Gas-, Bergbau- und der Chemieindustrie unterstützen.
  • Die Division Masterbatches stellt Farbstoff- und Additivkonzentrate nach Kundenspezifikation her. Diese Produkte bestellt der Kunde nach eigenen Anforderungen (z. B. spezielle Farbnuancen) damit er sie direkt ohne Vorbereitungsaufwand (wägen, mischen etc.) auf seinen Anlagen einsetzen kann.


 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Clariant aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.