Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Digitonin



Strukturformel
Allgemeines
Name Digitonin
Andere Namen

Digitin

Summenformel C56H92O29
CAS-Nummer 11024-24-1
Kurzbeschreibung weißes Pulver
Eigenschaften
Molare Masse 1229,31 g·mol−1
Aggregatzustand fest
Schmelzpunkt 230..240 °C
Löslichkeit

löslich in Ethanol und heißem Wasser

Sicherheitshinweise
Gefahrstoffkennzeichnung
[1]
R- und S-Sätze R: 23/24/25[1]
S: 22-28-36/37-45[1]
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Digitonin, auch Digitin, ist ein Steroid-Glykosid aus dem Samen des Fingerhut Digitalis purpurea.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Struktur und Eigenschaften

Digitonin ist ein Glykosid aus der Gruppe der Saponine (Steroidsaponine). Das Steroid Digitogenin ist das Aglykon, welches mit fünf Zuckerresten verknüpft ist. Wie die meisten Saponine ist auch Digitonin giftig, es bewirkt die Auflösung der roten Blutkörperchen durch Zerstörung der Zellmembran (Hämolyse).

Verwendung

Digitonin ist ein mildes nichtionisches Tensid. Es wird in der Biochemie zur Solubilisierung von Membranproteinen, zur Permeabilisierung von Zellmembranen und zur Präzipitation von Cholesterin genutzt.

Quellen

  1. a b c www.sigmaaldrich.com
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Digitonin aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.