Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Dipicolinsäure



Strukturformel
Allgemeines
Name Dipicolinsäure
Andere Namen

Pyridin-2,6-dicarbonsäure

Summenformel C7H5O4N
CAS-Nummer 499-83-2
Kurzbeschreibung farblose Nadeln
Eigenschaften
Molare Masse 167,10 g·mol−1
Aggregatzustand fest
Schmelzpunkt 252 °C (wasserfrei, Zersetzung)
Dampfdruck

<0,01 hPa (20 °C)

Löslichkeit

sehr gut löslich in Alkalien
schwer löslich in Eisessig

Sicherheitshinweise
Gefahrstoffkennzeichnung
R- und S-Sätze R: 36/37/38
S: 26-36
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Dipicolinsäure oder auch Pyridin-2,6-dicarbonsäure ist ein aromatischer Heterocyclus.

Vorkommen

Dipicolinsäure ist eine Substanz, die während der Sporulation (Sporenbildung) von Mikroorganismen gebildet wird.

Biologische Bedeutung

Dipicolinsäure ist verantwortlich für die Thermoresistenz einiger Bakterien. Es liegt oft als Chelat mit Calcium vor.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Dipicolinsäure aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.