Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Dopplung



Als Dopplung bezeichnet man einen Fehler im Walzstahl in Form einer Aufspaltung des Werkstoffes.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Sie entsteht durch Hohlräume im gegossenen Halbzeug, besonders durch Lunker.

Bei der späteren Weiterverarbeitung (etwa durch Schmieden oder Walzen) werden diese Hohlräume flach gedrückt. Wenn keine Fremdstoffe enthalten sind, können solche Hohlräume bei ausreichender Temperatur verschweißt werden. Andernfalls entsteht eine Dopplung.

Die Dopplung liegt bei Blechen in der Mitte des Querschnitts, bei Schienen im Schienenkopf und bei Doppel-T-Trägern im Steg.

Solche Fehler in der Struktur des Materials bedeuten Schwachstellen in statisch wichtigen Bereichen eines Profils. Halbzeuge wie Bleche und Profile können durch auf Ultraschall beruhende Prüfverfahren mit Wasserspaltankopplung vollautomatisch geprüft werden.

Weitere Bedeutungen

  • Als Dopplung bezeichnet man auch den Umschlag an einem Blechteil,
  • sowie eine verstärkte oder reparierte Schuhsohle - siehe auch Doppler.
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Dopplung aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.