Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Doxorubicin



Strukturformel
Bezeichnungen
Freiname Doxorubicin
IUPAC-Name 10-(4-Amino-5-hydroxy-6-methyl-oxan-2-yl)-oxy-

6,8,11-trihydroxy-8-(2-hydroxyacetyl)- 1-methoxy-9,10-dihydro-7H-tetracen-5,12-dion

Summenformel C27H29NO11
CAS-Nummer 23214-92-8
Chemisch-physikalische Daten
Molare Masse 543,519 g/mol
Schmelzpunkt 204-205 °C
Siedepunkt

Doxorubicin gehört zur Stoffgruppe der Anthracycline. Es ist ein häufig eingesetztes Arzneimittel (Zytostatika) in der Chemotherapie. Doxorubicin gehört zur Gruppe der Interkalantien. Die Wirkung beruht auf der Interkalation mit der DNA.

Literatur

  • Ghione M., Fetzer J., Maier H. (Hrsg.): Ergebnisse der Adriamycin-Therapie. Adriamycin-Symposium Frankfurt/Main 1974. Berlin, Heidelberg, New York: Springer, 1975.
  • Fetzer J., Füllenbach D., Gabel H. (Hrsg.): Adriamycin. Solide Tumoren, Hämoblastosen; neue Möglichkeiten der Chemotherapie. Freiburg i. Br.: Kehrer, Bd. 1-3 (1977-1980)
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Doxorubicin aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.