Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Enole



Enole sind chemische Verbindungen der allgemeinen Formel R1-CR2=CR3-OH. Ihre Hydroxylfunktion ist schwach sauer, weil die negative Ladung des Enolats mesomeriestabilisiert ist. Enole bilden eine Tautomerie mit Ketonen:

R1-CR2=CR3-OH \leftrightharpoons R1-CHR2-(CO)R3

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Bei aliphatischen Enolen liegt das Gleichgewicht wegen der energetischen Begünstigung vollständig auf der Keto-Seite, weshalb sie nur selten vorkommen (beispielsweise als Phosphoenolpyruvat (PEP), dem Phosphorsäureester der enolisierten Brenztraubensäure). Bei den Phenolen hingegen ist es genau umgekehrt: Hier ist die Enolform der Ketoform aufgrund der Bildung eines aromatischen Systems bevorzugt (vgl. Hückel-Regel).

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Enole aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.