Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Ettingshausen-Nernst-Effekt



Unter dem Namen Ettingshausen-Nernst-Effekt sind zwei physikalische Effekte bekannt, die in der Elektrodynamik und Thermodynamik betrachtet werden.

  • Der 2. Ettingshausen-Nernst-Effekt betrifft die Erscheinung, dass bei der Einwirkung eines Magnetfeldes auf einen elektrischen Strom in einem Leiter eine transversale Temperaturdifferenz entsteht. Dieser Effekt gehört zu den thermomagnetischen Erscheinungen.

Die Effekte sind benannt nach den Physikern Albert von Ettingshausen und Walther Nernst, der 1886 als Student bei v. Ettingshausen in Graz auf diesem Gebiet forschte und die Thematik 1887 in seiner Doktorarbeit bei Friedrich Kohlrausch in Würzburg vertiefte.

Gelegentlich werden die Namen der Wissenschaftler auch vertauscht (Nernst-Ettingshausen-Effekt) oder falsch geschrieben (häufig: Ettinghausen).

Siehe auch

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Ettingshausen-Nernst-Effekt aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.