Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Filterkuchen



Ein Filterkuchen wird von den auf einem Filter zurückgehaltenen Stoffen (in der Regel Feststoffe) gebildet. Der Filterkuchen wächst im Laufe der Filtration an, wird "dicker", da kontinuierlich Feststoffe zurückgehalten werden. Mit zunehmender Schichtdicke des Filterkuchens steigt der Strömungswiderstand des Filterkuchens an, so dass nach einiger Zeit der Filterkuchen vom Filter entfernt werden muss, z.  B. durch Rückspülen bzw. in der Gasphase meist durch Einbringen eines Druckimpulses auf der Abströmseite des Filtermediums. Wenn dies nicht geschieht, kommt die Filtration zum Erliegen, da der Strömungswiderstand des Filterkuchens zu hoch wird und entsprechend wenig zu trennendes Gemisch den Filterkuchen passieren kann bzw. der Energieaufwand für die Durchströmung zu hoch wird: der Filter verstopft.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Filterkuchen aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.