Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Geschwindigkeitskonstante



Die Geschwindigkeitskonstante hat das Symbol k. Sie wird in der Chemie verwendet, um die Proportionalität der Reaktionsgeschwindigkeit v zu den Konzentrationen zweier Stoffe A und B in der Gleichung

v = k\cdot c_\mathrm{A} \cdot c_\mathrm{B}

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

darzustellen.

In die Berechnung der Geschwindigkeitskonstanten k (nach der Arrhenius-Gleichung) gehen der Frequenzfaktor A (oder auch präexponentieller Faktor genannt), die Aktivierungsenergie EA (Einheit: J/mol), die universelle Gaskonstante R (= 8,314 J/(K mol)) und die absolute Temperatur T (in Kelvin K) ein:

k = A\cdot e^\frac{-E_\mathrm{A}}{R\cdot T}

Die empirische Arrhenius-Gleichung geht davon aus, daß der Frequenzfaktor A nicht temperaturabhängig ist, was eine für die meisten Belange hinreichend genaue Näherung darstellt. Aus der Stoßtheorie leitet sich hingegen eine Gleichung ab, die die Temperaturabhängigkeit des Frequenzfaktors A berücksichtigt. Der Frequenzfaktor A entspricht dabei dem Produkt aus der Stoßzahl Z und dem Orientierungsfaktor P.

k = \sigma \cdot \left ( \frac{8\mathit{k}T} {\pi\mu} \right )^\frac{1}{2} N_A\cdot e^{-\frac{E_\mathrm{A}}{R\cdot T}} = A\cdot e^{-\frac{E_\mathrm{A}}{R\cdot T}}


Siehe auch:

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Geschwindigkeitskonstante aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.