Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Glasstab



 

Ein Glasstab ist ein gewöhnliches Laborgerät, das zum Umrühren von meistens organischen oder leicht reaktiven Gemischen verwendet wird. Er wird universell in allen naturwissenschaftlichen Einrichtungen wie Gymnasien, Universitäten oder Instituten verwendet. Der Glasstab zeichnet sich vor allem durch seine schmutzabweisende Fähigkeit, seine Reaktionsträgheit mit anderen Stoffen und seinen niedrigen Preis aus. Jedoch ist er ein Verschleißmittel, da er meistens nach wenigen Versuchen kaputt geht. Er kann unterschiedlich lang und breit sein - das Hauptmerkmal ist die komplette Zusammensetzung aus Glas.

Glasstäbe gibt es in unterschiedlichen Längen und Dicken. Zum einen bezieht man Glasstäbe als Meterware und konfektioniert sich seine gewünschten Längen mit einem Glasschneider ab. Zum anderen gibt es spezielle Fertigteile, die beispielsweise einen eingeschmolzenen Hohlraum besitzen, der in der Flüssigkeit gegen Siedeverzug schützen soll.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Glasstab aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.