Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Glutathionperoxidase



Glutathionperoxidase
Synonyme

GSH-Peroxidase; Selen-Glutathionperoxidase

EC-Nummer

1.11.1.9

CAS-Nummer

9013-66-5

Kategorie Oxidoreduktase
Reaktionsart Redoxreaktion
Substrate Glutathion + H2O2
Produkte Glutathiondisulfid + H2O
Die Glutathionperoxidasen katalysieren die Glutathion-abhängige Reduktion von organischen Peroxiden und Wasserstoffperoxid. Im katalytischen Zentrum tragen sie Selenocystein, ein Derivat des Cysteins. Auch die Phospholipidhydroperoxid-Glutathionperoxidase gehört zur Familie der Glutathionperoxidasen.

Besondere Bedeutung erlangen Glutathion-Peroxidasen als Bestandteil der zellulären Abwehr gegen die Folgen von oxidativem Stress. Störungen in der Funktion solcher Selenoproteine gehen mit Mangelsyndromen wie der Keshan- und Kashin-Beck-Krankheit einher und mögen eine Rolle bei der Tumorentstehung, bei der Atherosklerose und - in Konjugation mit 4-Hydroxynonenalen - bei neurodegenerativen Erkrankungen spielen [1]

Quellen

  1. Aoyama K, Matsubara K, Kobayashi S: Aging and oxidative stress in progressive supranuclear palsy. Eur J Neurol 2006 Jan;13(1):89-92; engl.
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Glutathionperoxidase aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.