Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Glycogenin



Glycogenin ist ein Enzym, welches an der Initiation der Glycogen-Synthese beteiligt ist. Das Hauptenyzm der Glykogenbiosynthese, die Glycogensynthase, kann Glucose nur an existierende Glycogenketten anbinden. Daher wirkt das Glycogenin als Primer, um die Biosynthese einzuleiten. Glycogenin katalysiert die Addition von Glucose an sich selbst, indem es die erste UDP-Glucose, gebildet aus UTP und Glucose, an den Tyr-194-Rest seines aktiven Zentrums bindet. Danach reiht das Enzym weitere Glucosereste bis zu einem gewissen Limit (ca. 8) an, ab dessen Erreichen die Glycogensynthase die weitere Polymerisation übernimmt. Das Glycogenin bleibt an der Glycogenkette gebunden.

Glycogenin hat die CAS Nr.: 117590-73-5

Siehe auch

Insulin -- Blutzucker -- Glykogenspeicherkrankheit

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Glycogenin aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.