Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

HBDH



HBDH (Hydroxybutyrat-Dehydrogenase) ist ein Isoenzym der Laktatdehydrogenase (LDH) und zwar die an Buttersäure gebundene Form der LDH-1 und LDH-2. Diese ist bei einem Herzinfarkt als Marker für einen relativ lange zurückliegenden Infarkt geeignet. HBDH steigt ab dem ersten Tag nach dem Herzinfarkt langsam und erreicht sein Maximum am zweiten Tag nach dem Infarkt und fällt dann wieder langsam, ist aber nach 10 Tagen nach dem Infarkt immer noch deutlich erhöht.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel HBDH aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.