Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Hall-Winkel



Der Hall-Winkel ist ein charakteristischer Winkel beim Hall-Effekt, zwischen dem äußeren elektrischen Feld \mathbf E_{\mathrm{ext}} und dem Gesamtfeld \mathbf E=\mathbf E_{\mathrm{ext}}+\mathbf E_H, wobei \mathbf E_H das Hall-Feld ist.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Theorie

Die Definition des Hall-Winkels beruht auf folgenden, in nebenstehender Abbildung veranschaulichten Gegebenheiten: Senkrecht zu der stromleitenden Schicht steht das Magnetfeld \mathbf B=(0,0,B_z). In der Ebene der Schicht herrscht das elektrische Feld \mathbf E_{\mathrm{ext}}=(E_x,0,0) vor, das durch eine extern angelegte Spannung erzeugt wird und das hier ohne Beschränkung der Allgemeinheit in die negative x-Richtung zeigt. Um homogene Stromdichten und Felder voraussetzen zu können, wird angenommen, dass die Probe viel breiter als hoch ist. Weiterhin beschränkt sich die Darstellung hier auf Elektronen. Durch Akkumulation von Ladungsträgern an den Rändern der Probe (siehe Hall-Effekt) entsteht das Hall-Feld \mathbf E_H=(0,E_y,0), das der von der Lorentz-Kraft verursachten Drift der Elektronen entgegenwirkt. Die Driftgeschwindigkeit \mathbf v=(v_x,v_y,0) Rotationszentren der sich auf Spiralen bewegenden Elektronen steht senkrecht auf dem Gesamtfeld \mathbf E. Die Stromdichte \mathbf j ist dann wegen der negativen Ladung der Elektronen genau der Driftgeschwindigkeit entgegengerichtet.

Für den Hall-Winkel gilt nun:

\tan \theta_H=\frac{E_y}{E_x}=\frac{v_xB_z}{E_x}=   \frac{-\mu E_xB_z}{E_x}=-\mu B_z.

Hierbei wurde verwendet, dass für das Hall-Feld Ey = vxBz gilt und dass die Driftgeschwindigkeit in x-Richtung durch die Beweglichkeit μ und das äußere elektrische Feld Ex bestimmt ist, nämlich gemäß der Beziehung vx = − μEx.

Ohne Magnetfeld (Bz = 0) verschwindet das Hall-Feld Ey und das Gesamtfeld \mathbf E fällt mit dem äußeren Feld \mathbf E_{\mathrm{ext}} zusammen (ΘH = 0). Für ein endliches Magnetfeld mit Bz > 0 dreht sich das Gesamtfeld mit einem negativen Drehwinkel (also im Uhrzeigersinn) aus der Horizontalen.

Experimentelle Untersuchung

In kurzen breiten Proben konnte der Hall-Winkel mittels der Verkippung von Stromfilamenten in hochreinen Halbleiterschichten in Photolumineszenzbildern direkt fotografiert werden.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Hall-Winkel aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.