Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Heliox



Heliox ist ein Mischgas, welches vorwiegend beim Berufstauchen und technischen Tauchen eingesetzt wird.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Inhaltsverzeichnis

Zusammensetzung

Heliox besteht meist aus 79% HELIum und 21% Sauerstoff (OXygen). Andere Verhältnisse aus He und O2 sind jedoch gerade bei Tauchern üblich, da um eine Tiefe von 180 Metern zu erreichen, gerade mal 8,42% O2 vorhanden sein dürfen. Da bei einem Sauerstoffpartialdruck von über 1,6 bar eine Sauerstoffvergiftung auftreten kann, heißt das, dass ohne Travelmix Tieftauchen mit Heliox nicht möglich ist. Außerdem beschränkt sich die Zeit in dieser Tiefe auf maximal 2 Stunden, muss aber aufgrund der O2-Uhr drastisch verkürzt werden (TH). [1]

Vorteile:

  • Keine narkotische Wirkung (da kein Stickstoff enthalten ist (Stickstoffnarkose))
  • Größere Tiefen (theoretisch bis zu 600m)
  • In der Praxis wird aber in solchen Tiefen mit H2 also Wasserstoff mit max. 2% O2 getaucht.

Nachteile:

  • Helium regt zum Zittern an (High Pressure Nervous Syndrome)
  • Die hohe Wärmeleitfähigkeit führt zur Auskühlung der Lunge. Das Gas muss künstlich erwärmt werden
  • Mäßiger Atemwiderstand in großer Tiefe durch die hohe Dichte der Luft in der Tiefe. Dieser Effekt wird mit jedem anderen Inertgas aber noch stärker
  • Preis

Alternative

Als Alternative zu Heliox kann Trimix genannt werden, da eine geringe Menge von Stickstoff zugemischt wird um so die Wirkung des Heliums auszugleichen

Siehe auch

  • Tauchen
  • Trimix
  • Hydreliox
  • Nitrox

Quellen

  1. Lehrbuch ANDI TMX Diver
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Heliox aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.