Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Osmometer



Ein Osmometer dient zur Demonstration von Osmose und der Messung des osmotischen Drucks einer Lösung. Mittelbar kann damit die Teilchenzahl bzw. die molare Masse der gelösten Substanz bestimmt werden.

Man unterscheidet mehrere Arten von Osmometern: Pfeffersche Zelle, Traubesche Zelle und das STOYE-Osmometer (siehe Bild). Als Grundlage dient ein Membran-Osmometer.

Als Messprinzip bei der Bestimmung der Osmolarität mittels eines Osmometers dient üblicherweise die Messung der Druckdifferenz zwischen einer Zelle mit dem reinen Lösungsmittel und einer Zelle mit der Lösung (die Zellen sind mit einer semipermeablen Membran verbunden). Andere Methoden zur Messung der Osmomolarität bzw. der Molmasse sind die Gefrierpunktserniedrigung (Kryoskopie) und die Siedepunktserhöhung (Ebullioskopie).

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Osmometer aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.