Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Hexachloridoplatinsäure



Allgemeines
Name Hexachloridoplatin(IV)-säure
Andere Namen Chloridoplatinsäure, Dihydrogenhexachloridoplatinat(IV), alle sonstigen Namen mit -chloro- statt -chlorido-.
Summenformel H2PtCl6
CAS-Nummer 26023-84-7
Kurzbeschreibung
Eigenschaften
Molmasse 409,81388 g/mol
Aggregatzustand fest
Dichte 2,43 g/cm³
Schmelzpunkt 150 °C
Siedepunkt
Dampfdruck
Löslichkeit
Säurekonstante
Sicherheitshinweise
R- und S-Sätze

R: 25-34-22-42/43
S: 22-26-28-36/37/39-45

MAK
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Hexachloridoplatinsäure (H2PtCl6) entsteht bei der oxidativen Auflösung von Platin in Königswasser:

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Reaktion:

HNO3 + 3 HClNOCl + Cl2 + 2 H2O

Pt + 2 NOCl + 2 Cl2 + 2 HNO3 → H2PtCl6 + 4 NO2

Aus wässriger Lösung entsteht dabei das Hexachloridoplatinsäure-Hexahydrat H2PtCl6 x 6 H2O, welches sich bis zum Dihydrat entwässern lässt. Darüber hinaus erfolgt ein Zerfall in Wasser, Salzsäure und Platintetrachlorid, da die Protonen der Oxonium-Ion nach dem Entzug des Wassers keine geeignete Koordinationsstelle am PtCl6-Ion finden.


Quellen als Einzelnachweis

Holleman/Wiberg: Lehrbuch der Anorganischen Chemie 101. Auflage; ISBN 3-11-012641-9

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Hexachloridoplatinsäure aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.